Revitalisierung des Ihmezentrums: Initiative unterbreitet Vorschlag

Auch die Windhorst-Gruppe findet offenbar kein Rezept: Jetzt soll die Sanierung des Lindener Ihmezentrums in lokale Hände genommen werden.

Die Windhorst-Gruppe als Großeigentümerin im Ihmezentrum ist inzwischen mit ihren Zahlungsverpflichtungen über 10 Millionen Euro im Rückstand. Deshalb hat eine Gruppe von BewohnerInnen des Ihmezentrums und von Menschen aus der Stadtgesellschaft eine Denkschrift erarbeitet, wie das Ihmezentrum revitalisiert werden kann.

weiterlesen ...

Ihme-Zentrum: Windhorst bleibt Hausgeldzahlungen schuldig

Bauruine Ihmezentrum

Das einstige Vorzeige-Wunderkind des ungehemmten Finanzkapitalismus in den 1990er-Jahren während der Ära unter Kanzler Kohl bereitet nicht nur dem Fußballverein Hertha BSC, der Flensburger Schiffbau Gesellschaft, sondern auch Linden mit dem Ihmezentrum wesentlich mehr Probleme als Lösungen.

weiterlesen ...

Verkehrszähler Deisterstraße: Start für Stadt- und Verkehrsplanung

Dieses Gerät erfasst über einen Zeitraum von zwei Wochen den gesamten motorisierten Verkehr auf der Deisterstraße

Im Rahmen der Überprüfung und anschließender Überdenkung der Verkehrssituation auf den Straßen im Stadtgebiet hatte sich OB Belit Onay auf dem letzten Straßenfest auf der Deisterstraße in Linden-Süd aufgeschlossen für eine Neubewertung der Mobilität auf dieser wichtigen Verkehrsader gezeigt.

weiterlesen …

BürgerInnendialog Verkehrskonzept Wasserstadt: Es sollte besser gehen

Wasserstadt Limmer - Baustelle

Der 1. BürgerInnendialog zum Wasserstadt- Verkehrskonzept hat viele in Limmer sowohl inhaltlich als auch in dem gewählten Format enttäuscht. Jetzt ist die Verwaltung aufgefordert, rechtzeitig vor der geplanten nächsten Veranstaltung am 14. Juli konkrete eigene Vorschläge vorzulegen.

weiterlesen ...

† Ehemalige Bezirksbürgermeisterin Anne Barkhoff ist gestorben

War Zeit ihres Lebens bestrebt, Dinge anzuschieben, etwas zu bewegen: Anne Barkhoff.

Ein „Wir-Gefühl“ schaffen, Menschen zusammen- und gemeinsam Dinge mutig voranbringen, das war das Prinzip von Anne Barkhoff. Sie engagierte sich in ganz unterschiedlichen beruflichen und ehrenamtlichen Rollen seit den 1970er-Jahren für das Gemeinwesen in Linden und Limmer.

weiterlesen ...

Rampenanlage soll Treppenstufen an der Wasserkunst ersetzen

Lange Schlangen an der Treppe gehören hoffentlich bald der Vergangenheit an. Die Wasserkunst soll eine Rampenanlage erhalten.

Seit Jahren sind die Treppenstufen am Wehr in Herrenhausen ein großes Ärgernis für Radfahrende und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen. Gleichzeitig ist die Brücke bei der Wasserkunst eine wichtige Verbindung zwischen Linden und Herrenhausen beziehungsweise der Nordstadt, die mit der Bebauung des Contigeländes weiter an Bedeutung gewinnen wird.

weiterlesen ...

Housing Action Day: Demonstration gegen Gentrifizierung und Wohnungslosigkeit

Housing action day 2021

Die Kämpfe um „Wohnraum für Alle“ vernetzen sich: Europaweit und in Hannover. In mindestens 75 Städten Europas wurde am- Samstag, 27. März im Rahmen des „Housing Action Day“ demonstriert: In Linden gingen vom Küchengarten aus startend die AktivistInnen verschiedenster Initiativen Hannovers auf die Straße. Doch nicht nur hannoversche Initiativen kamen zu Wort.

weiterlesen ...

Neues Projekt in Linden: „Zusammenleben in Vielfalt“

Buntes Treiben vor Corona auf dem Faust-Gelände: die IIK-Leiterin Lipi Mahjabin Ahmed (Mitte) beim IIK-Sommerfest 2019.

Eine über 30-jährige Vereinsgeschichte in der Migrationsund Flüchtlingsarbeit kann die Initiative für Internationalen Kulturaustausch e.V. (IKK) vorweisen. Die IKK hat ihre Räumlichkeiten auf dem Lindener Faustgelände. „Zusammenleben in Vielfalt“, heißt ein neues Projekt, das im kommenden April starten soll.

weiterlesen ...

Pfeil nach oben