Literatur aus und über Linden

Unzählige Bücher wurden bereits über Hannover-Linden geschrieben. Viele Stücke dieser Literatur sind in der Stadtbücherei Lindener Markt ausleihbar. Gerade in letzten Jahren sind auch viele Bücher über Linden neu erschienen und im Buchhandel erhältlich.

Lindemann & Stroganow

Bücher von Kersten Flenter und Hans-Jörg Hennecke:

Hart am Wasser gebraut
Lindemann
Erklärt Stroganow
Totenruhe

Weitere Bücher von Hans-Jörg Hennecke:

Eine wahnsinnige Geschichte – 900 Jahre Linden (1115-2015)
(ISBN 3-9806454 1 X TAK-Verlag 2001)

Weitere Bücher von Kersten Flenter:

  • Die fetten Haare sind gewaschen
    18 Gedichte. ISBN 978-3-930148-50-9, 52 Seiten, Ariel Verlag 2011, 8 Euro
  • Glückselige Waisen der Verwirrung
    Gedichte Ariel Verlag 2009, 8 Euro ISBN 978-3-930148-44-8
  • Privilegierte Verlierer
    Privilegierte Verlierer, 2 Romane, Agenda Zeitungsverlag 2005, 160 S., Cover von Carsten Bäumer, 13 Euro
  • Der Zeigefinger im Auge Oliver Hardys
    CD, Verlag Krash Neue Edition, 10 Euro
  • Dominante Versager
    Live-CD, edition Fliegenköpfe, , ca. 40 Min. Spielzeit, 6 Euro
  • Junkie -Ufer
    Erzählung Killroy Media Verlag 2000 HC, 80 S., ISBN 3-931140-22-9, 13 Euro
  • Zappen im Kaltland-TV
    (Stories, Isabel Rox Verlag Essen)
  • Drei Akkord Hinterhofträume
    (Gedichte, Ariel Verlag Riedstadt)
  • Friß dieses Land
    (Gedichte mit Illustrationen von Harald Goldhahn, Bunte Raben Verlag Lintig-Meckelstedt)
  • Die verschwendeten Jahre
    (Erzählungen, Ariel Verlag Riedstadt)
  • Roadhouse 30451
    (Gedichte mit Illustrationen von Harald Goldhahn,edition roadhouse Hannover)

Mehr Infos unter: www.flenter.de

Geschichtswerkstatt im Freizeitheim Linden

Publikationen aus der Geschichtswerkstatt der Otto-Brenner-Akademie im Freizeitheim Linden.

Buchprojekt: AG Viktoriastraße: „Geschichte(n) aus Linden“

Buchprojekt: AG Viktoriastraße: Geschichte(n) aus Linden

Nach zwei Jahren recherchieren, sammeln und diskutieren in der AG Viktoriastraße werden die Ergebnisse in dem Buch „Geschichte(n) aus der Viktoriastraße“ vorgezeigt. Auf über 200 Seiten werden die Anfangszeit der Straße aus den 1850/60er Jahren und die Sanierungs­geschichte aus den 1970/80er Jahren beschrieben.

Den Hauptteil des Buches machen aber die Geschichte der Häuser und ihrer BewohnerInnen aus. Soweit vorhanden, werden Haus für Haus Fotos gezeigt und Geschichten vorgestellt, über einige Häuser fast zwanzig Seiten. Dabei wird an eine ehemalige Sauerkrautfabrik, einige Gaststätten und ehemalige Handwerksbetriebe und Geschäfte erinnert. Insgesamt ist ein reich bebildertes Buch zustande gekommen, das auch die Veränderungen einer der ältesten und interessantesten Straßen Lindens aufzeigt.

Mehr Infos zum Heft: www.sakobrenner.de

Geschichten aus der Lindener Geschichte

Erinnerung bewahren – Identität stiften

Geschichten aus der Lindener Geschichte - Heft 3
Geschichten aus der Lindener Geschichte - Heft 2
Geschichten aus der Lindener Geschichte - Heft 1

Geschichte boomt! Eine Tatsache, die sich nicht allein an der in den zurückliegenden Jahren stetig wachsenden Ausschlachtung historischer Themen speziell in den visuellen Medien ablesen lässt. Die Beschäftigung mit Geschichte, mit lokaler Geschichte, dies zeigen Hunderte Beispiele, ist in gleichem Maße in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Nicht nur in Linden, auch in vielen anderen Stadtteilen Hannovers, in Städten und Gemeinden im gesamten Bundesgebiet existieren heute Initiativen und Gruppen, die lokale Geschichtsforschung betreiben. Eine Geschichtsforschung, die sich nicht allein an den großen Themen und Namen abarbeitet, sondern ihr Augenmerk auf das richtet, was vor Ort gewesen ist, was für den überschaubaren Rahmen des eigenen Stadtteils, des eigenen Quartiers als prägend empfunden wird. Dabei ist nicht auszuschließen, dass sich „die große und die kleine“ Geschichte hier und da kreuzen, da übergeordnete Ereignisse ja immer auch auf der lokalen Ebene ihren spezifischen Niederschlag finden. Grundlegend für die lokale Geschichtsschreibung ist es jedoch, die Erinnerung an die Ereignisse und Begebenheiten, an die Menschen vor Ort zu bewahren und auf diesem Weg ein Bewusstsein für die eigene Geschichte zu schaffen. Kurz: Identität zu stiften.

Erhältlich im örtlichen Buchhandel oder unter www.limetrees.de:

Mehr Infos zum Heft: www.sakobrenner.de

Im Rahmen des Fachbereichs 1 Stadtteilkulturarbeit entstanden 1980 die Projekte:

  • Unsere Geschichte, unsere Lieder – Arbeitersängerbewegung
  • Von Kindesbeinen an – Zeitzeugen der Lindener Arbeiterbewegung berichten.
  • Wir aus der Kochstraße – Die Geschichte einer Straße im Arbeiterstadtteil Linden.
  • Die erste weltliche Schule in Linden – 1922
  • Die Arbeitersportbewegung ATVL in Linden (Ausstellung)
  • Der antifschistische Widerstand – Werner Blumenberg und die Sozialistische Front
  • Und dann gingen wir auf den Berg – Die Geschichte des Naturheilvereins Prießnitz von 1890.

Bücher von Torsten Bachmann

Linden - Streifzüge durch die GeschichteLinden - Eine fotografische Zeitreise

 

Quartier e.V. / Küchengartenpavillon

Der Küchengartenpavillon in Linden
Der Königliche Küchengarten in Linden
Kriege auf dem Lindener Berg
Wilhelm Bluhm - Ein Lindener Widerstandskämpfer
Franz Nause - Ein sozialdemokratischer Widerstandskämpfer aus Hannover-Limmer
Lindener Erinnerungen
Lindener Erinnerungen III
Meine Erinnerungen an die Kinderlandverschickungen
Die Kriegsjahre von Karl-Heinz Bohne

Quartier-Reihe: Lindener Geschichtsblätter

  • Heft 1 – „Der Küchengartenpavillon in Linden“
  • Heft 2 – „Der Königliche Küchengarten in Linden“
  • Heft 3 – „Kriege auf dem Lindener Berg“
  • Heft 4 – „Wilhelm Bluhm – Ein Lindener Widerstandskämpfer“
  • Heft 5 – „Franz Nause – Ein sozialdemokratischer Widerstandskämpfer aus Hannover-Limmer“

Quartier-Reihe: Rundgänge

  • Heft 1 – Der Lindener Berg ruft!
    Geschichte und Sehenswürdigkeiten gewidmet Mike Gehrke

Quartier-Reihe: Zeitzeugen berichten

  • Heft 1 – Lindener Erinnerungen
    1929 – 1945 von Horst Bohne
  • Heft 2 – Lindener Erinnerungen II
    Schulzeit in Linden 1936-1949 – Kriegsende und Neuanfang von Horst Bohne
  • Heft 3 – Lindener Erinnerungen III
    Nachkriegszeit von Horst Bohne
  • Heft 4 – Meine Erinnerungen an die Kinderlandverschickungen
    1941 – 1944 von Horst Bohne
  • Heft 5 – Die Kriegsjahre von Karl-Heinz Bohne
    Ein Lindener Junge wird Soldat und überlebt den Zweiten Weltkrieg von Horst Bohne

Mehr Infos unter: www.quartier-ev.de

Bildbände mit Fotografien von Karl Johaentges

Karl Johaentges, geboren 1948 in Daun/Eifel, lebt heute in Hannover-Linden. Er realisierte bisher über 25 Bildbände, darunter auch einige mit fantastischen Bildern aus Linden und Hannover. Besonders die Dokumentation über den Umbau des Ahrberg-Viertel ist ein zeitgeschichtlicher Blickfang aus dem Stadtteil.

im lebendigen Linden
Neues Leben im Ahrberg Viertel
Hannover ist die schönste Stadt der Welt
Himmel über Hannover

Bei Amazon bestellen:

Mehr Infos unter: www.kajofoto.de

WALTER BUSCHMANN

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de zu laden.

Inhalt laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzdHlsZT0id2lkdGg6IDEyMHB4OyBoZWlnaHQ6IDI0MHB4OyIgc3JjPSJodHRwczovL3JjbS1kZS5hbWF6b24uZGUvZS9jbT90PWh0dHB3d3doYW5ub3YtMjEmYW1wO289MyZhbXA7cD04JmFtcDtsPWFzMSZhbXA7YXNpbnM9Mzc3NTI1OTI3OSZhbXA7cmVmPXFmX3NwX2FzaW5fdGlsJmFtcDtmYzE9MDAwMDAwJmFtcDtJUzI9MSZhbXA7bHQxPV9ibGFuayZhbXA7bT1hbWF6b24mYW1wO2xjMT0wMDAwMDAmYW1wO2JjMT1mZmZmZmYmYW1wO2JnMT1GRkZGRkYmYW1wO2Y9aWZyIiB3aWR0aD0iMzAwIiBoZWlnaHQ9IjE1MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iPjwvaWZyYW1lPg==

Linden – Geschichte einer Industriestadt im 19. Jahrhundert

Bis heute gilt sie in ihrer Materialfülle und Qualität als bahnbrechend. Um die Studie wieder einem breitem Publikum zugänglich zu machen und der Fülle an Bildmaterial mehr Raum zu geben, planen Historischer Verein und Verlag eine Ausgabe in größerem Format. „Linden“ erschien ursprünglich als Band 92 der „Quellen und Darstellungen zur Geschichte Niedersachsens“.

Als Walter Buschmanns Studie zur Geschichte der Gemeinde Linden und ihrer Entwicklung vom „verschlafenen“ Dorf zum industriellen Herz Hannovers 1980 erstmals erschien, war die Auflage in wenigen Monaten vergriffen.

Hast Du noch ’ne Frage?!

Kleiner Koch – Grosse Schnauze

Hast Du noch ’ne Frage?!

Hans-Jürgen Thünken, leidenschaftlicher Profikoch, umtriebiges Arbeitstier im Kochdress, Ex-Revoluzzer und Lindener Butjer ist in seinem Leben viel herumgekommen und hat viel zu erzählen. Der Lindener Autor und Feinschmecker Jan Brinkmann hat mit viel Feingefühl eine wohltemperierte Mischung aus Biografie, Geschichtslektüre und Kochbuch geschrieben. Schöne Rezepte gepaart mit einer unterhaltsamen Geschichte!

Autor: Jan Brinkmann
144 Seiten, Hardcover
20,5 x 27,5 cm
83 Farbfotos

Kaufen bei Kaufen bei limetrees

Evas Tagebuch

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de zu laden.

Inhalt laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzdHlsZT0id2lkdGg6IDEyMHB4OyBoZWlnaHQ6IDI0MHB4OyIgc3JjPSJodHRwczovL3JjbS1kZS5hbWF6b24uZGUvZS9jbT90PWh0dHB3d3doYW5ub3YtMjEmYW1wO289MyZhbXA7cD04JmFtcDtsPWFzMSZhbXA7YXNpbnM9MzgzMzQ4MTc5WCZhbXA7cmVmPXFmX3NwX2FzaW5fdGlsJmFtcDtmYzE9MDAwMDAwJmFtcDtJUzI9MSZhbXA7bHQxPV9ibGFuayZhbXA7bT1hbWF6b24mYW1wO2xjMT0wMDAwMDAmYW1wO2JjMT1mZmZmZmYmYW1wO2JnMT1GRkZGRkYmYW1wO2Y9aWZyIiB3aWR0aD0iMzAwIiBoZWlnaHQ9IjE1MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iPjwvaWZyYW1lPg==

Eva Simons Kindheits- und Jugenderinnerungen sind aus zwei Gründen ein reizvoller Lesestoff: Sie zeigen mit gut gewählten Schlaglichtern, wie sich in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts das Heranwachsen einer kleinen Hannoveranerin in einer Mittelstandsfamilie abgespielt hat, und sie schildern zugleich spannend die Verhältnisse in der Zeit des Nationalsozialismus und der jungen Nachkriegsdemokratie. Für ältere Leserinnen und Leser kann auf diese Weise die eigene Vergangenheit noch einmal lebendig werden. Und Menschen, die nach 1950 geboren wurden, erhalten Lebensumstände und Begebenheiten vorgeführt, die bei ihnen Verwunderung und Staunen auslösen. In den Geschichten von Eva Simon, geb. Rose, gehen Komik und Tragik oft Hand in Hand.

Von 1946 bis 1949 wohnte sie in der Kirchstraße 12, danach in der Göttinger Straße und Behnsenstraße in Linden-Süd.

Das Bethlehem-Buch

Geschichte eines Doms in Linden 1906-2006

Das Bethlehem-Buch

Es geht nicht allein um eine Chronik der Gemeinde, sondern um die Wirkung von Kirche im Stadtteil, Geschichte des Arbeiterstadtteils, Wandel des Stadtteils durch und mit der Bethlehemgemeinde als ein (kultureller) Mittelpunkt des Stadtteils, sozialer Wandel, Einfluss der Bethlehemgemeinde auf den Strukturwandel des Stadtteils.
Insgesamt soll es ein Lesebuch sein, deshalb Geschichte in Geschichten.

Kaufen bei Kaufen bei limetrees

Linden lebt

Eine fotografische Stadtreise

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de zu laden.

Inhalt laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzdHlsZT0id2lkdGg6IDEyMHB4OyBoZWlnaHQ6IDI0MHB4OyIgc3JjPSJodHRwczovL3JjbS1kZS5hbWF6b24uZGUvZS9jbT90PWh0dHB3d3doYW5ub3YtMjEmYW1wO289MyZhbXA7cD04JmFtcDtsPWFzMSZhbXA7YXNpbnM9MzkzNDkyMDg3WCZhbXA7cmVmPXFmX3NwX2FzaW5fdGlsJmFtcDtmYzE9MDAwMDAwJmFtcDtJUzI9MSZhbXA7bHQxPV9ibGFuayZhbXA7bT1hbWF6b24mYW1wO2xjMT0wMDAwMDAmYW1wO2JjMT1mZmZmZmYmYW1wO2JnMT1GRkZGRkYmYW1wO2Y9aWZyIiB3aWR0aD0iMzAwIiBoZWlnaHQ9IjE1MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iPjwvaWZyYW1lPg==

Linden war einst die stolze Arbeiterstadt im Süden Hannovers und lebt noch heute vom Selbstvertrauen vergangener Tage. Ralf Hansens Schwarz-Weiss-Aufnahmen zeigen das heutige Linden. Dörfliches und Hochhäuser, Kioske und Kneipen, Parks und Straßenschluchten bilden die abwechslungsreiche Kulisse dieses Stadtteils von Hannover. Eine Mischung, die auch die bunte Bewohnerschaft aus einheimischen Lindener Butjern, jungen und dagebliebenen Studenten, sowie Lindenern ausländischer Herkunft widerspiegelt.

Linden 1930-1980

Linden 1930-1980 II - Fotografien von Wilhelm Hauschild
Linden 1930-1980 - Fotografien von Wilhelm Hauschild

Zwei Bildbände mit historischen Aufnahmen aus dem Stadtteil Hannover-Linden vom bekannten Fotografen Wilhelm Hauschild. Die Bücher gegen einen Einblick in das Leben im alten Linden. Vom Fährmann am Justus Garten bis zum Müller auf dem Lindener Berg. Vom Bau des Lindener Hafens bis zur Ankunft eines Zirkus am Bahnhof Fischerhof. Vieles erkennt man wieder einiges andere ist verschwunden, aber man entdeckt immer wieder Neues beziehungsweise Altes auf Wilhelm Hauschilds Bildern.

Weitere Bücher und Hefte über Linden:

„meine (…) Stunde Null“
Kindheits- und Jugenderinnerungen von Limmeranern vor und um die „Stunde Null“ 1945
Stadtteilprojekt unter Projektleitung von Kerstin Vorwerk, Erscheinungsjahr: 2003

100 Jahre Lindener Mittelschulen
Realschule im Fössefeld, Erscheinungsjahr: 1983

100 Jahre Stadt Linden, 700 Jahre Martinskirche
Helmut Zimmermann, Erscheinungsjahr: 1985

111 Jahre Gymnasium in Linden
Hundertelf Jahre Gymnasium in Linden – ein Jubiläumsbuch der Helene-Lange-Schule; 1884 – 1995
Red.: P. Aschenberner u.a., Erscheinungsjahr: 1995, Helene-Lange-Schule

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr
Ortsfeuerwehr Linden von 1876, Erscheinungsjahr: 2001

125 Jahre Zionskirche / Eröserkirche in Linden-Süd
Dirk Riesener, Erscheinungsjahr: 2005, Erlöserkirche

1902-2002 Pfarrgemeinde St. Benno Hannover Linden
Pfarrgemeinde St. Benno, Erscheinungsjahr: 2002

75 Jahre Kleingärtnerverein Linden e.V.
Gerhard Lünser, Erscheinungsjahr: 1994

80 Jahre Hanomag Kommißbrot Deutschlands erster Volks-Wagen
Horst-Dieter Görg, Erscheinungsjahr: 2005, 3-933802-13-X, Mundschenk Druck- und Verlagsgesellschaft mbH, Hanomag Museum

Altes und neues Wohnen
Linden und Hannover im frühen 20. Jahrhundert, Sid Auffarth u. Adelheid von Saldern. Unter Mitarb. von Richard Birkefeld, Erscheinungsjahr: 1992, 3-7800-5256-3, Kallmeyer

Baumaschinen aus Hannover – Von Hanomag bis Komatsu
Horst-Dieter Görg und Hans-Hermann Habenicht, 3-933802-02-0, Mundschenk Druck- und Verlagsgesellschaft mbH, Hanomag Museum

Bilder ohne Landschaft
Kersten Flenter, Erscheinungsjahr: 1997, Toncassette, edition roadhouse Hannover, Webseite

Butjer Route
Verein Lebendiges Linden e.V. (Hrsg.), Erscheinungsjahr: 1997, Butjer Route

Dampfloks aus Hannover-Linden
Egestorff · Strousberg · Hanomag, Horst-Dieter Görg, Günter Metzeltin, Erscheinungsjahr: 2005
3-933802-07-5, Mundschenk Druck- und Verlagsgesellschaft mbH, Hanomag Museum

Das Buch Egon
Es gibt keine Identität ohne Geschichte, Egon Kuhn, Hans-Jörg Hennecke, Ralf Hansen, Gudrun Böttcher uvm., Erscheinungsjahr: 2007, Otto-Brenner-Akademie

Das LindenLimmerBuch
Peter, Jonny, Faust e.V. und Netzwerk Lindener Kulturwerkstatt e. V. (Hrsg.), Erscheinungsjahr: 1998

Der Eisenbahnkönig oder Rumänien lag in Linden
Materialien zur Sozialgeschichte des Arbeiterwohnungsbaus, Voigt, Wolfgang – Verein zur Förderung der sozialpolitschen Arbeit e.V., Erscheinungsjahr: 1982, 3-923126-15-8

Die Beethovenstraße 1898 – 1998
Hrsg. von der IGS Hannover-Linden. Konzept u. Projektleitung Hans Asbeck. Red.: Hans Asbeck
Erscheinungsjahr: 1998, Printagentur Baumgart

Die Branntweinpest in Linden im 19. Jahrhundert
Die Entwicklung des Alkoholkonsums in Linden im 19. Jahrhundert
Meyer, Volker, Baku e.V. (Hrsg.)
Erscheinungsjahr: 1992

Die Kunstdenkmale des Landkreises Hannover und Linden
H. Th. Wenner, Erscheinungsjahr: 1978, 387898149X

Die Lindener Gilde
Das Buch vom Bier für die Freunde der Lindener Gilde-Bräu, Lindener Gilde-Bräu AG, Hannover
Erscheinungsjahr: 1984

Die Mechanische Weberei zu Linden – 1837-1961
Technik u. Sozialgescheschichte – die andere Seite des Design, Angelika Kühn u. Irmgard Thörner
Erscheinungsjahr: 1988

Die städtischen Häfen in Hannover
Lindener Hafen, Nordhafen ; von der Leineschiffahrt zum modernen Binnenhafen
hrsg. von d. Städt. Häfen d. Landeshauptstadt Hannover. Zsgest. von Helmut Zimmermann (Text) u. Jürgen Schulz (Abb.), Erscheinungsjahr: 1993, 3-89042-033-8, Harenberg-Labs

Discolight und Silberstreif
Ideen und Tips für Aktionen und Projekte mit Kindern und SeniorInnen ; Erfolgreich erprobt in 6 Jahren kultureller und sozialer Stadtteilarbeit „Alt & Jung in Linden“, Freizeitheim Linden (Hrsg.), Erscheinungsjahr: 1998, Akzent-Druck

Drei Akkord Hinterhofträume
Kersten Flenter, Erscheinungsjahr: 1995, Gedichte, Ariel Verlag Riedstadt, Webseite

Erinnerung an Deutschland
Kersten Flenter, Erscheinungsjahr: 2004, Gedichte, Ariel Verlag Riedstadt, Webseite

F + ö Vorstellung von Faust e.V. und ökologischem Gewerbehof Linden GmbH
Eine Zwischenbilanz der Umnutzung der ehemaligen Bettfedernfabrik Werner & Ehlers
Hrsg.: Faust e.V. u. ökolog. Gewerbehof Linden, Erscheinungsjahr: 1998

FAUSTbuntes Linden-Buch
FAUST e.V., Hannover. Red.: Jonny Peter u.a., Erscheinungsjahr: 1995, Forum-Druck

Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum des TSV Victoria Linden 1900-2000
Hrsg.: TSV Victoria Linden e. V. von 1900, Erscheinungsjahr: 2000

Führer durch Hannover, Linden u. Umgebung
Ein neuer, genauer Führer durch die königliche Haupt- und Residenzstadt Hannover ; mit einem neuen Stadtplane mit Grundriss des Hof- und Residenz-Theaters, einer Karte der Eilenriede, einem Sachregister, Strassenverzeichnisse und Branchenregister
Erscheinungsjahr: 1901, Borgmeyer

Geschichten aus dem alten Linden
Karl Hecker. Hrsg. vom Freizeitheim Linden, Erscheinungsjahr: 1993, Köhler

Heimatbuch des alten Landkreises Linden
Sagen, Sitten und sonstiges (Nachdruck von 1915), Bock-Letter, Ernst (Hrsg.), Erscheinungsjahr: 1986

Kids in Linden
Ein Kinderführer durch den Stadtteil
Redaktion: Ulrike Knoch-Ehlers. Hrsg.: Landeshauptstadt Hannover, Der Oberstadtdirektor, Freizeitheim Linden, Erscheinungsjahr: 1991, Buchdruckwerkstätten Hannover, mehr…

Kleine Linden Chronik
AG Mensch-Natur-Geschichte, Erscheinungsjahr: 2001, AG Mensch-Natur-Geschichte

Kultur und Schule im Stadtteil
Beispiele aus der Projektarbeit des Freizeitheims ; eine Dokumentation aus dem Freizeitheim Linden
Red.: Ulrike Knoch-Ehlers, Erscheinungsjahr: 1994

Ländliche Armut und Anfänge der Lindener Fabrikarbeiterschaft
Bevölkerungswanderungen in der frühen Industrialisierung des Königreiches Hannover
Schmiechen-Ackermann, Detlef, Erscheinungsjahr: 1990, 3-7848-3503-1, Lax

Landmaschinen von Hanomag – Die Schlepper aus Hannover
Horst-Dieter Görg, 3-933802-08-3, DLG Verlag, Hanomag Museum

Lebendiges Linden
Mit Photographien von Ingolf Heinemann und Texten von Jens Oberheide
Heinemann, Ingolf, Erscheinungsjahr: 1990, 3928314009, Verlag ARTFORUM Hannover

Limmer: ein historischer Rückblick
Stadtsparkasse Hannover (Hrsg.) Text Helmut Zimmermann, Erscheinungsjahr: 1987

Linden – Der Charakter eines Arbeiterviertels vor Hannover
Rabe, Bernd, Erscheinungsjahr: 1984, 3771614465

Linden – natürlich
ökologische Adressen, Tipps und Schecks für den Alltag, Bürgerinitiative Umweltschutz e.V. (Hrsg.), Erscheinungsjahr: 1992

Linden – Schüler stellen den Stadtteil vor
von Schülerinnen u. Schülern d. 12. Jg.stufe der Helene-Lange-Schule im Winter 1984/85 erarbeitet
Erscheinungsjahr: 1985

Linden – Vom Bauerndorf zum Ihme-Zentrum
Helmut Zimmermann, Erscheinungsjahr: 1986

Linden Calling
Nico Walser, Erscheinungsjahr: 2004

Linden im Wandel der Zeit
100 Jahre Sparkasse in Linden, Stadtsparkasse Hannover/Linden, Erscheinungsjahr: 1980

Linden zu Fuß
Ein Stadtteilspaziergang auf den Spuren der Lindener Geschichte gestern und heute
Hrsg. Landeshauptstadt Hannover, Der Oberstadtdirektor, Freizeitheim Linden. Red.: Hans-Jörg Hennecke, Freizeitheim Linden, mehr…

Lindener Dorfchronik 1910
Senator Dr. Engelke, Erscheinungsjahr: 2001, AG Mensch-Natur-Geschichte

Lindener Stattbuch 1990
Hrsg.: AG Lindener Stattbuch Dierk Burucker u. Jonny Peter. In Zsarb. mit BAKu e.V. u.a
Erscheinungsjahr: 1990

MixTour
Entdecke den Lindener Berg, Verein Quartier e.V., Erscheinungsjahr: 2004, MixTour

Mutmaßliches über Linden
Episoden aus dem Stadtteil, Karl-H. Löffler, Erscheinungsjahr: 2002, 3-89598-868-5, Isensee-Verlag

Nachbarschaft, gibt’s die überhaupt noch?
Eine Untersuchung zur Nachbarschaft in der Albertstrasse und Kochstrasse in Hannover-Linden
Dieter von Kietzell, Erscheinungsjahr: 1999, 3932011147, Blumenhardt-Verlag

Pfarrland-Platz
Ein Kunstwerk von und mit Lindener Bürgern ; ein Bildhauerprojekt für Linden
Mitarb.: Beate Henne u.a. Text u. Fotobegleitung: Birgit Mandel u.a. Gesamtltg: Herbert Hundrich
Erscheinungsjahr: 1985

Proletarische Familien: Arbeiterfamilien und Arbeiterväter im frühen 20.Jahrhundert zwischen traditioneller, sozialdemokratischer und kleinbürgerlicher Orientierung
Rosenbaum, Heidi, Erscheinungsjahr: 1992, 3-518-28629-3, Suhrkamp

Pulsschlag eines Werkes 160 Jahre Hanomag
Horst-Dieter Görg, Matthias Meiburg, 3-933802-02-4, DLG Verlag, Hanomag Museum

Stadt der Verdammten. Picknick am Wegesrand
Thomas, Jürgen (Mitarb.), Erscheinungsjahr: 1995

Vereinsbuch Linden/Limmer 1992
Hrsg.: FAUST e.V. ; Freizeitheim Linden. Red.: Hans-Jörg Hennecke; Jonny Peter
Erscheinungsjahr: 1992, Akzent Druck

Von-Alten-Garten
Grünflächenamt, Erscheinungsjahr: 2001

Während des Wartens
Kersten Flenter
Erscheinungsjahr: 2003, Gedichte, edition roadhouse Hannover, Webseite

Was war los in Hannover 1950-2000
(Kapitel – Die Butjer aus Linden)
Thilo Girndt, Erscheinungsjahr: 2001, 3-89702-278-8, Sutton Verlag GmbH

Wer wir sind, was wir wollen
Verein Lebendiges Linden e.V., Erscheinungsjahr:?

Wir in Linden-Süd
20 Jahre Treffpunkt Allerweg… mehr als nur Worte, Heimrat des Treffpunktes Allerweg, Erscheinungsjahr: 2000

Zu den Straßennamen Lindens
AG Mensch-Natur-Geschichte, Erscheinungsjahr: 2001, AG Mensch-Natur-Geschichte

Bildnachweis: Lebendiges Linden

nach oben