Ihme-Zentrum: Brand im Hochhaus Ihmeplatz 1

Brand Ihmeplatz 1Heute (01.01.2020) gegen 00:30 Uhr ist im siebten Obergeschoss vom Hochhaus Ihmeplatz 1 im Ihme-Zentrum direkt am Küchengarten ein Feuer ausgebrochen. Dazu gingen in der Notrufzentrale der Regionsleitstelle mehrere Notrufe ein.

Die ersten am Brandort in Linden-Mitte eintreffenden Einsatzkräfte bestätigten den Wohnungsbrand und lösten aufgrund der erhöhten Gefahrenlage die Alarmstufe 2 aus. Insgesamt wurden zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie Einheiten der freiwilligen Feuerwehr zum Einsatzort geschickt.

Nach Inbetriebnahme der hausinternen Steigleitung konnten die vorgehenden Atemschutztrupps das Feuer in der Brandwohnung löschen. Drei Atemschutztrupps gingen mit Strahlrohren zur Brandbekämpfung vor.

Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in der Wohnung. Nachdem durch Druckbelüftungsgeräten der Brandrauch aus dem Gebäude entfernt und anliegende Wohnung kontrolliert wurden, konnten der Einsatzleiter nach rund zwei Stunden die Einsatzstelle übergeben. Die durch das Feuer zerborstenen Fenster wurde mit Holzplatten gesichert, die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Update 03.01.2020

Ein Feuerwerkskörper hat den Brand verursacht. Zu diesem Ergebnis kommen die Brandermittler der Polizei Hannover, die den Brandort gestern (02.01.2020) begutachtet haben. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Feuer von einem Feuerwerkskörper verursacht wurde, der auf dem Balkon einer Wohnung im siebten Obergeschoss landete. Von dort aus griffen die Flammen auf das leer stehende Appartement über. Die Wohnung ist zur Zeit nicht bewohnbar. Insgesamt schätzt die Polizei den Schaden auf 50.000 Euro.

Bildnachweis: Phil Schweingel

nach oben