Verkohltes Essen verursachte am Wochenende zwei Feuerwehreinsätze

Feuerwehr Linden
Freiwillige Feuerwehr Linden
Seit dem Jahreswechsel 2015 / 2016 besteht für alle Wohnungen in Niedersachsen eine Rauchmelder-Pflicht. Ausgenommen davon sind nur die Küche, Badezimmer und eine mögliche zusätzliche Toilette.

Am vergangenen Wochenende ist es nun zweimal in Linden vorgekommen, dass der Rauchmelder eines Nachbarraumes auf ein in der Küche angebranntes Essen anschlug und besorgte Nachbarn daraufhin jeweils die Feuerwehr alarmierten.

Zunächst am Samstag, 29.02.2020 gegen 14 Uhr wurden ein Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Linden zu einem Einsatz in die Wittekindstraße nach Linden-Mitte gerufen. Hier hatte der Wohnungsinhaber das angebrannte Essen rechtzeitig vom Herd genommen; ein weiterer Schaden war somit nicht entstanden, und die Feuerwehr konnte wieder abrücken.

Am Sonntag, 01.03.2020 gegen 14.30 Uhr schlug ebenfalls ein Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus in der Viktoriastraße in Linden-Nord an. Auch zu diesem Einsatzort wurden ein Löschzug von der Feuerwache an der Nenndorfer Chaussee und die Freiwillige Feuerwehr Linden gesendet. Hier war zusätzlich ein deutlicher Brandgeruch zu vernehmen. Ein 30-minütiger Einsatz steht hier für ein angebranntes Essen im Dienstbuch; ein größerer Schaden blieb auch hier glücklicherweise aus.

Bildnachweis: Stefan Ebers

nach oben