Sozial Center Linden – Sozialbetriebe in der Corona-Krise

Nähanleitungen vor dem SCL
Nähanleitungen vor dem SCL

Wir haben die Sozial- und Kulturbetriebe im Stadtbezirk gefragt, wie sie durch die Corona-Krise kommen.

Hier der Bericht von Team des Sozial Centers Linden (SCL) auf dem Kötnerholzweg:

Wir haben unsere Hilfsangebote der aktuellen Notlage angepasst. Unsere Beratungen und Gespräche finden weiterhin nach telefonischer Absprache im Einzelsetting statt, unter strengster Einhaltung der Hygiene- und Abstandsbestimmungen. Besonders Menschen, die z.B. an Depressionen leiden, nehmen unser Angebot sehr gerne wahr. Darüber hinaus erhalten wir viele Anfragen bezüglich Möglichkeiten zur finanziellen Sicherung von Menschen, die aufgrund der Corona-Bestimmungen existenzielle Probleme erlitten haben.

Des Weiteren beteiligen wir uns an der Aktion des Diakonischen Werkes gGmbH „Wir helfen Helfen“ die Nachbarschafts-Challenge – Hilfe für Risikogruppen. Wir vermitteln den Kontakt mit dem zuständigen Organisationsteam, das weiterführende Hilfen vermittelt. Anmeldeformulare sind bei uns ebenso kontaktlos erhältlich.

Außerdem nähen wir seit über vier Wochen „Stoffschutzmasken“ für unter anderem Arztpraxen (Gemeinschaftspraxis Limmerstraße), die Wohnungslosenhilfe und für bedürftige Menschen. Vor dem SCL haben wir eine Leine gespannt, an der Foto-Nähanleitungen zum Mitnehmen befestigt sind.

Sozial Center Linden
Kötnerholzweg 3
30451 Hannover
www.diakonisches-werk-hannover.de

Aufruf an Unternehmer*innen aus Linden-Limmer

Möchtest auch du an dieser Stelle über dein Unternehmen und deine Schwierigkeiten berichten? Dann kontaktiere bitte Stefan per E-Mail: serie@punkt-linden.de.
Hinweis: Die Veröffentlichung erfolgt unentgeltlich, wir möchten damit Unternehmer*innen aus unserem Stadtbezirk in schwierigen Zeiten unterstützen.

Bildnachweis: Sozial Centers Linden

nach oben