Frau an Straßenbahnhaltestelle Fischerhof von Getränkedose getroffen

Haltstelle FischerhofAm vergangenen Sonntag (25.01.2020) gegen 17.20 Uhr stieg eine 55jährige Frau gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten an der Haltestelle Fischerhof aus einem Linienbus der Linie 100 aus. Die Haltestelle befindet sich am Straßenrand vom Ricklinger Stadtweg; über eine Ampel gelangten sie auf den Mittelbahnsteig der Straßenbahnlinien 3, 7 und 17 um weiter in Richtung Wettbergen zu fahren.

Gleichzeitig befanden sich auf dem darüber liegenden S-Bahnhof zwei Mädchen im Alter von etwa 12-16 Jahren, die sich lautstark stritten. Plötzlich flog von oben eine gefüllte 0,5 Liter fassende Getränkedose in Richtung Straßenbahnhaltestelle und traf die Frau unvorhergesehen am Kopf. Die beiden Mädchen entfernten sich daraufhin gemeinsam umgehend von dem S-Bahnhof.

Die verletzte Frau musste mit einem Rettungswagen in das Friederikenstift gebracht werden. Neben einer Platzwunde zog sie sich eine Gehirnerschütterung, eine Prellung der Halswirbelsäule und weitere Blutergüsse zu.

Auf dem S-Bahnhof sind mehrere Überwachungskameras angebracht, die jedoch keine Bilder aufgezeichnet haben. Auf Nachfrage von Punkt-Linden teilte eine Pressesprecherin der Deutschen Bahn u.a. mit: „Die Videotechnik am S-Bahn-Station Hannover-Linden/Fischerhof ist im vergangenen Jahr zurückgebaut worden, aktuell ist keine Neuinstallation geplant.“

Die Polizei ermittelt nun aufgrund fahrlässiger Körperverletzung gegen die zwei geflüchteten Mädchen. Beide sollen etwa 150cm groß und dunkelhaarig sein. Mögliche Zeugen mögen sich bitte mit dem Polizeikommissariat Ricklingen unter Telefon 0511 109 3017 in Verbindung setzen.

Bildnachweis: Lars Setzepfandt

nach oben