Überflüssige Sachen loswerden / erfolgreich Recycling in Hannover

Wie kann man seine überflüssigen Sachen loswerden und/oder erfolgreich Recycling in Hannover betreiben.

Überflüssige Sachen loswerdenWem ist es noch nicht so ergangen: man hat nicht mehr benötigte Gegenstände, die noch brauchbar und funktionsfähig sind und möchte sie loswerden. Was könnten Alternativen zum Wegwerfen sein? Manches Gute kann auch verkauft oder weitergegeben werden. Hier sind ein paar Alternativen aufgeführt – Vollständigkeit ist nicht garantiert, es gibt sicher noch mehr Möglichkeiten.

Kleinanzeigenmärkte und Ankäufe

  • Als größtes Portal hat sich mittlerweile Ebay-Kleinanzeigen durchgesetzt.
  • Ein sehr altes Portal, das es tatsächlich noch gibt, ist dhd24.
  • Bei der HAZ online hat man die Möglichkeit, Kleinanzeigen kostenlos aufzugeben: HAZ-Kleinanzeigen.
  • Bücher, CDs, DVDs, Games und Kleidung sind z.B. bei momox sehr bequem zu verkaufen, die Versandkosten werden übernommen. Ist zwar nicht besonders lukrativ, aber man schmeißt nichts weg.
  • Außerdem bietet Zoxs,
  • reBuy,
  • flip4new,
  • wirKaufens,
  • rankauf

und andere seine Dienste an.

Flohmärkte – vor allem im Sommer attraktiv

Zahlreiche Flohmärkte laden dazu ein, Gebrauchtes zu verkaufen. Regelmäßig findet einer auf dem Lindener Faust-Gelände, sonntags zwischen 8 und 16 Uhr am Kulturzentrum Faust – im Winter nicht. Die Standmiete beträgt 3,50 Euro pro laufenden Meter.
Am bekanntesten ist der Altstadt-Flohmarkt, in der Sommersaison ist er sonnabends von 8 bis 16 Uhr (Verkäufer sollten ab 7 Uhr anwesend sein) geöffnet. Auch ein Nachtflohmarkt im Ihme-Zentrum findet öfters statt.
Außerdem werden noch verschiedene Haus- und Hofflohmärkte veranstaltet, die unregelmäßig und an verschiedenen Orten stattfinden. Die Flohmarktunion ist die erste Adresse für Flohmarkttermine in Hannover. Kosten für die Standplätze variieren.

Bauteilbörse

Wer Baustoffe wie Fenster, Türen, Wasserhähne, Türklinken, Holz oder besondere Steine übrig hat, kann sie in die Bauteilboerse-Hannover im UJZ Glocksee, Glockseestraße 35 (gegenüber Ihme-Zentrum) bringen. Geöffnet ist immer dienstags von 15 bis 19 Uhr oder nach Verabredung mit Gert Schmidt unter Telefon (05 11) 64 21 64 81.

Repair-Café

In der Kniestraße 10 in der Nordstadt existiert seit 2014 ein Repair-Café, in dem Menschen mit Fachkenntnis ehrenamtlich denen helfen, die Gegenstände nicht selbst reparieren können.
Termine: jeden zweiten Sonnabend im Monat zwischen 14 und 17.30 Uhr. Dort ist auch die Stadt-Teil-Werkstatt von Mittwoch bis Freitag zwischen 16 und 20 Uhr und jeden ersten Sonnabend im Monat von 12 bis 18 Uhr geöffnet, in der man selbst basteln kann.
Weitere Repair-Cafés: Martin-Luther Gemeindehaus in Ahlem, Wunstorfer Landstraße 50A, jeden letzten Donnerstag im Monat und im Ernst-Korte-Haus der AWO in Linden, Posthornstraße 27.

Werkstatt-Treff

Stöbertreffs für gebrauchte noch nutzbare Dinge, eine Fahrrad- und Holzwerkstatt gibt es beim Werkstatt-Treff Mecklenheide in Hainholz, Helmkestr. 20, Telefon (0511) 30039580.

hannoverteilt

Gegenstände (ohne Registrierung) verschenken, tauschen, ausleihen, reparieren oder suchen bei: hannoverteilt

Upcyclingbörse

„Aus Alt mach Neu“ heißt es beim Upcycling, z.B. bei der Upcyclingboerse-Hannover

AWO

Gebrauchsfähige Kleidung, Spielzeug usw. können bei der AWO-Hannover, Wilhelmstr. 7 in der Südstadt abgegeben werden. Die Sachen werden z.B. für die Ausstattung der Frauenhäuser verwendet.

Fairkauf

Das Sozialkaufhaus Fairkauf-Hannover in der Limburgstraße (Mitte) verkauft Gebrauchtes weiter und schafft damit zahlreiche sozialversicherungspflichtige Jobs. Wer sperrige Güter vorbeibringen will, tut dies am besten im Lager an der Vahrenwalder Straße 207. Die Besonderheit: Fairkauf kann auch dank vieler geschulter Mitarbeiter Gegenstände reparieren. Das Lager ist werktäglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, sonnabends bis 16 Uhr.
Übrigens, es gibt in Linden eine Filiale in der Deisterstraße 77.

AfB-Shop

Bein AfB Shop Hannover, Meelbaumstraße 14, 30165 Hannover (Hainholz), Telefon (0511) 1238303, Öffnungszeiten: Mo-Fr 10:00-18:00 Uhr, Sa 11:00-15:00 Uhr, können gebrauchte Geräte abgegeben werden.

Und hier die (vielleicht) letzte Möglichkeit:

Der Abfallentsorger aha gibt Tipps zur Müllvermeidung und Hinweise auf die Wertstoffhöfe. Im Wertstoffhof Schörlingstraße 3a am Lindener Hafen werden übrigens auch Groß- und Kleingeräte laut Elektro- und Elektronikgesetz angenommen.

Bildnachweis: Achim Brandau