Interessante Entwicklung im Ihme-Zentrum – Vermarktung erster Gewerbeflächen

Nach dem Kauf der Gewerbeflächen im Ihme-Zentrum durch die Sapinda Holding des Investors Lars Windhorst scheint nun die Vermarktung dieser Flächen zu starten. Nach den uns vorliegenden Plänen gibt es bereits einen Vermarkter, der die Verwaltung und Vermietung aller Einzelhandelsflächen in einer Shopping-Mall übernehmen wird, die Jost Hurler Verwaltungs GmbH aus München. Diese verfügt über langjährige Erfahrung als Betreiber eines Einkaufszentrums , der in Sankt Augustin ansässigen huma Shoppingwelt. Unter gleichem Namen wird im Ihme-Zentrum das künftige Einzelhandelszentrum betrieben.

Bekannte Einzelhandelsunternehmen

In Sankt Augustin sind bekannte Firmen wie Apollo, Cafe Extrablatt, Bijou Brigritte, Deichmann, Depot, DM, Ersting’s Family, Klier, H&M, Intersport Voswinkel, Jeans Fritz, Kamps, LaStrada, Nanu-Nana, NewYorker und viele weitere vertreten. Sicherlich werden einige Unternehmen künftig ebenso eine Filiale in der huma Shoppingwelt im Ihme-Zentrum eröffnen.

huma Shoppingwelt
huma Shoppingwelt
Der neue Ankermieter des Lebensmittel-Supermarktes wird diesen auf einer Fläche von rund 2000 Quadratmeter unter dem in Hannover bekannten Namen Huma betreiben. Deren Betreiber wird aber nicht die Jost Hurler Verwaltungs GmbH aus München sein, sondern ein anderer großer Handelskonzern, dessen Name noch nicht bekannt gegeben worden ist. Der Standort ist unterhalb der Ihmeplatz 1, im Untergeschoss des zuletzt dort ansässigen Elektrofachmarkt Saturn geplant. Diese Fläche wird bis einschließlich dem Weg am Ihmeufer, sprich der früheren Diskothek Formel Eins und dem später dort befindlichen Möbelmarkt erweitert.

Neuer Standort für Béi Chéz Heinz

Jürgen Grambeck, Béi Chéz Heinz
Jürgen Grambeck, Béi Chéz Heinz
Auch für eine andere Gewerbefläche im Ihme-Zentrum zeichnet sich eine Lösung ab. Wie Jürgen Grambeck, Geschäftsführer von Béi Chéz Heinz gestern gegenüber punkt-linden.de anlässlich des Blauen Wunders bestätigte, stehen die Unterzeichnung eines Mietvertrages für das neue Béi Chéz Heinz kurz bevor. Auf eine Fläche von rund 600 Quadratmetern soll der noch im Lindener Fössebad ansässige Musikcub im Herbst 2021 an die Spinnereistraße umsiedeln. Dafür soll das Untergeschoss des früher dort ansässigen türkischen Supermarkts umgebaut werden. Der bisherige Standort des beliebten Lindener Clubs wird wahrscheinlich dem geplanten Neubau des Fössebades weichen müssen.

Update 01.04.2019, 22:00 Uhr

Dieses war unser Beitrag zum 1. April. Eine nachhaltige Lösung für das Ihme-Zentrum und eine gesicherte Zukunft für Béi Chéz Heinz ist ein großer Wunsch vieler Lindener und auch von uns. Aber das Huma zurück kommt, nein das war eine phantasievolle Erfindung von uns. Der damalige Geschäftsführer von Huma ist leider bei einem tragischen Flugzeugabsturz ums Leben gekommen, damit war die Zeit dieses Supermarktes zu Ende.
Wer es aus alter Zeit noch kennt: „Die gebratenen Hähnchen schmecken in Erinnerung immer am besten.“

Bildnachweis: huma Shoppingwelt – Stefan Ebers, Jürgen Grambeck, Béi Chéz Heinz – Stefan Ebers