Lindener Rathaus

Rathaus am Lindener Marktplatz
Rathaus am Lindener Marktplatz

Das Lindener Rathaus am Lindener Marktplatz ist genau wie in Hannover eigentlich das neue Rathaus der Stadt Linden. Das erste Rathaus steht an der Deisterstraße und war nur wenige Jahre in Betrieb.

Das Rathaus am Markt wurde im 2. Weltkrieg schwer beschädigt und nur teilweise in alter Form wieder aufgebaut. Heute dient es als Bildungsstandort mit Bibliothek, Bürgeramt und einigen anderen städtischen Einrichtungen.

Aktuelles

Nahverkehrsplan 2020 – geplante Änderungen für Linden-Limmer

Nahverkehrsplan 2020 Region Hannover

Im April dieses Jahres hat die Region Hannover die Landeshauptstadt Hannover um Stellungnahme zum Entwurf ihres Nahverkehrsplans 2020 gebeten. Der Verwaltungsausschuss hat dies nun getan und veröffentlicht. Es werden Forderungen zur Entwicklung des zukünftigen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) genannt.

weiterlesen ...

0 Kommentare

Neuauflage der städtischen Broschüre für Menschen mit Behinderungen

Broschüre für Menschen mit Behinderungen

Eine Neuauflage der städtischen Broschüre „PERSPEKTIVEN“ ist jetzt in der 3. Auflage erschienen und steht zum kostenlosen Download bereit.

weiterlesen ...

0 Kommentare

100 Jahre Vereinigung von Hannover und Linden – Jubiläum

Einweihung des Nachtwächterbrunnen 1886

War es eine Vereinigung zweier unabhängiger Städte oder wurde Linden von Hannover eingemeindet? Am 01. Januar 2020 jährt sich dieses Ereignis zum 100. Mal. Und die ersten Überlegungen in dieser Richtung gingen tatsächlich von Hannover aus.

weiterlesen ...

0 Kommentare

Alle Meldungen zum Lindener Rathaus

Geschichte des Lindener Rathauses

Lindener Rathaus um 1900
Lindener Rathaus um 1900

Am 1. April 1885 feiert Linden den Übergang zur städtischen Verfassung. Georg Lichtenberg wird als Bürgermeister in seinem Amt bestätigt. Linden hat 25.000 Einwohner, 69 Straßen (zum Teil kanalisiert) und 209 Gaslaternen. Schon ein Jahr später scheidet Linden aus dem Verband des Landkreises aus und bildet nun einen eigenen Stadtkreis. Im Jahr 1889 bekommt die Stadt Linden die Genehmigung, ein eigens Wappen zu führen. 1894 wird der Marktplatz für das neue Ortszentrum in Linden-Mitte angelegt. Repräsentative Straße und Wohnviertel für den bürgerlichen Mittelstand entstehen.

Einweihung des Nachtwächterbrunnen 1886
Einweihung Nachtwächterbrunnen 1886

Im September 1896 wird der Nachtwächterbrunnen auf dem Lindener Markt eingeweiht. Eigentlich sollte die Figur des Bildhauers Dammann auf dem hannoverschen Holzmarkt aufgestellt werden. Dort entschied man sich aber kurzfristig für ein anderes Modell. Kurzentschlossen erwarb der Magistrat von Linden die Figur für die Brunnenanlage auf dem Lindener Markt. Der Magistrat der Stadt Linden schreibt einen Wettbewerb für das neue Rathaus aus das hier am Marktplatz gebaut werden soll. Der umgesetzte Entwurf stammt von Emil Seydel aus Halle an der Saale. Im Jahre 1899 ist das neue Rathaus am Marktplatz für 495.000,00 Mark fertiggestellt und wird einweiht.

Lindener Marktplatz 1914
Lindener Marktplatz 1914

Gleich gegenüber an der Ecke Niemeyerstraße und Posthornstraße entsteht das Gebäude des Kaiserlichen Postamtes. Im Zweiten Weltkrieg wird das Rathaus teilweise zerstört und nur vereinfacht wieder aufgebaut. Die Post wird so gründlich zerstört, dass sie nicht wieder aufgebaut, sondern in den 60er Jahren durch ein modernes Gebäude ersetzt wird. Bereits 1920 ist es wieder vorbei mit der Eigenständigkeit der Stadt Linden. Auf Wunsch des Lindener Magistrats wird der Eingemeindungswunsch nun endlich von der Stadt Hannover befürwortet.

Zerstörtes Rathaus 1943
Zerstörtes Rathaus 1943

Im 2. Weltkrieg wird Hannover ab Ende 1943 regelmäßig von den Alliierten bombardiert. Glücklicherweise fielen in Linden bei weitem nicht so viele Bomben wie in der Innenstadt. Das Lindener Rathaus aber wird dabei stark beschädigt. Erst 1954/55 wird es wieder aufgebaut. Der Teil an der Schwalenberger Straße allerdings nur als Zweckbau für die Dienststellen der Stadtverwaltung.

2013 wird das Rathaus zum Bildungsstandort mit Bibliothek, Bürgeramt und einigen anderen städtischen Einrichtungen umgebaut. Nach 15 Monaten Umbau und Sanierung hat der Stadtbezirk Linden am Mittwoch, 19. Juni, sein Rathaus wieder – zumindest einen Teil. Die komplette Fertigstellung und Inbetriebnahme ist erst im Frühjahr 2014 abgeschlossen worden.

Der Bezirksrat Linden-Limmer hat im obersten Stockwerk einen kleinen Sitzungsraum tagt aber in der Regel im Freizeitheim Linden.

Stadtbibliothek Linden

Lindener Marktplatz 1
30449 Hannover

Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag von 12 bis 19 Uhr, Dienstag und Freitag von 11 bis 17 Uhr, Sonnabend von 10 bis 13 Uhr
Telefonnummer: 168-42180
Email: 41.93.4@hannover-stadt.de

Weitere Informationen

Bürgeramt

Lindener Marktplatz 1
30449 Hannover
Tel.: 0511 168-42063
Fax: 0511 168-43973
E-Mail: buergeramt-linden@hannover-stadt.de

Seit 16. Januar 2017 ist in allen Bürgerämtern eine vorherige Terminvergabe erforderlich.

Die Abholung bereitliegender Personalausweise, Reisepässe und Führerscheine ist ohne Termin möglich.

Weitere Informationen

Stadtplan

Bildnachweis: Achim Brandau

nach oben