Rat Hannover: Neubau der IGS Linden beschlossen

Aussicht zur IGS Linden
Aussicht zur IGS Linden von der St. Martinskirche
Der Rat der Landeshauptstadt hat gestern in einer breiten Zustimmung für den Neubau der IGS Linden in Linden-Mitte gestimmt. Zuvor hatte bereits der Bezirksrat Linden-Limmer am 19. Juni 2019 eine entsprechende Forderung gestellt. In einer Mehrheitsentscheidung wurde auch beschlossen, dass verschiedene Standorte im Stadtbezirk geprüft werden sollen. Denkbar ist ein Neubau auf dem Bestandsgelände Am Lindener Berge 11 oder auf einer im näheren Umkreis liegenden Fläche in Linden. Grundsätzlich vorstellbar ist dabei eine Überbauung des Westschnellwegs oberhalb des jetzigen Standortes sowie Flächen unterhalb des Lindener Bergfriedhofes.

Nach Fertigstellung können die zwei Außenstellen in der Ihme-Schule an der Badenstedter Straße und in der früheren Humboldtschule an der Beethovenstraße aufgegeben werden. Diese Flächen könnten dann für eine andere Nutzung zur Verfügung stehen.

Für die Neubauplanungen wurde gestern ein recht langes Zeitfenster von 10 Jahren gesetzt, so lange sollen weiterhin erforderliche Sanierungsmaßnahmen am bisherigen Standort durchgeführt werden. Somit wird der Baustart des Neubaus der ISG Linden bestmöglich 2030 erfolgen.

Bildnachweis: Achim Brandau

nach oben