In den Sommerferien wird in folgenden städtischen Gebäuden umgebaut

BaustelleGroße Betriebsamkeit auch in der Urlaubszeit in Linden und Limmer: Während sich Schüler*innen und Lehrkräfte in den Sommerferien erholen, haben Handwerker*innen und Schulhausmeisterdienste alle Hände voll zu tun. Denn der städtische Fachbereich Gebäudemanagement nutzt die unterrichtsfreie Zeit, um Neubau, Umbau und Sanierung insbesondere von Schulen voranzutreiben. Dazu gehören größere Projekte, die zum Teil über mehrere Jahre laufen. Darüber hinaus finden zahlreiche kleinere Maßnahmen in den Sommerferien statt. Die folgende Auflistung ist eine Auswahl der Projekte in unserem Stadtbezirk.

Helene-Lange-Schule

Am Gymnasium Helene-Lange-Schule (Linden) finden in den Sommerferien Brandschutzmaßnahmen statt. Der zweite bauliche Rettungsweg wird durch Änderung des Fluchtwegekonzeptes sichergestellt. Im dreigeschossigen Nebengebäude (aus dem Jahr 1960) mit Klassentrakt und zwei Sporthallen wird eine Außen-Fluchttreppe errichtet und werden zusätzliche Durchgangstüren eingebaut.
Im Hauptgebäude, bestehend aus einem Altbautrakt (circa aus dem Jahr 1900) und einem Neubauteil (1970) mit Fachräumen und Großgruppenraum, sind insgesamt folgende Maßnahmen geplant: Herstellen von direkten Haupttreppenhaus-Ausgängen ins Freie, Bau einer Außen-Fluchttreppe, zusätzliche rauchdichte Abtrennung des Bereichs Pausenhalle/Übergang zum Neubauteil, Erneuerung der Glasfassade im südlichen Bereich des Neubauteils sowie Verbindung zwischen den beiden außenliegenden Treppenhäusern des Altbaus und dem Flachdachteil des Neubaus mittels einer Außen-Steganlage. Daneben sind auch technische Maßnahmen durchzuführen: Anpassung und Ergänzung der Elektro- Installation, Verlegen von Teilen der vorhandenen Regenwasser- und Schmutzwasser-Leitungsanlagen und Anpassung der Regenwasserentwässerung. Letzteres ist bedingt durch neue Rampen und barrierefreie Zugänge erforderlich.
In den Außenanlagen wird die Fahrradstellplatzanlage neu organisiert und erweitert und ein behindertengerechter Pkw-Stellplatz geschaffen. Daneben werden das vorhandene Baumbeet vergrößert, eine Pflasterfläche neu verlegt und eine Fahrradrampe gebaut.
Kosten: 2,15 Millionen Euro.

IGS Linden

In der IGS Linden werden die Schultoiletten saniert. In den Sommerferien 2019 startet der erste Bauabschnitt im Hauptgebäude. Gesamtkosten der Sanierung: 1,34 Millionen Euro.

Grundschule Kastanienhof

Die Grundschule Kastanienhof (Limmer) wird aufwändig saniert und erweitert. Der erste Bauabschnitt beginnt mit dem Abriss eines Zwischengebäudes und Teilen des alten Sporttraktes. Für das Eingangsgebäude wird es einen zweigeschossigen Neubau geben mit Verwaltung, Aula und Musikraum sowie einer neuen 1-Feld Sporthalle mit Nebenräumen. Die alte Sporthalle wird zur Mensa umgebaut. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 geplant. Kosten: 17,8 Millionen Euro.

Grundschule Eichendorffschule

In der Grundschule Eichendorffschule (Linden) beginnt die Dach- und Fenstersanierung. Als vorbereitende Maßnahme wird in den Sommerferien eine Schadstoffsanierung durchgeführt. Dazu soll mithilfe einer sogenannten Einkammerschleuse der asbesthaltige Wandputz an Fensterleibungen entfernt werden. Kosten: 2,75 Millionen Euro.

Maßnahmen in weiteren Gebäuden

Neben Schulen werden auch weitere Maßnahmen in anderen Gebäuden intensiv weitergeführt.

Im Kita-Gebäude des Familienzentrums Allerweg (Linden Süd) finden Sanierungs- und Umbauarbeiten bis Herbst 2020 statt. Das Kita-Gebäude mit drei Ebenen befindet sich in einem Hinterhof. Im Erdgeschoss sind zwei Kindergartengruppen untergebracht, im zweiten Obergeschoss befinden sich zwei Hortgruppen. Folgende Maßnahmen werden durchgeführt: Brandschutzmaßnahmen, Neuordnung der Grundrisse mit Umbau und Sanierung, Umgestaltung der Südfassade, Neubau eines Treppenhauses mit Aufzug, Herstellen der Barrierefreiheit, -Behinderten-Toiletten auf allen Etagen, energetische Sanierung sowie Austausch aller Fenster. Kosten: 3,14 Millionen Euro.

Bildnachweis: Achim Brandau

nach oben