Wettbewerb für schöne Gärten – GartenLust 2019

GartenLust 2019Grün gewinnt! Der städtische Fachbereich Umwelt und Stadtgrün lobt den Wettbewerb für schöne Gärten zum 37. Mal aus. Früher bekannt unter dem Namen „Innenhof- und Wohnumfeldwettbewerb“, findet er in diesem Jahr zum 5. Mal unter dem neuen Titel „GartenLust“ statt. Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette hat gestern den offiziellen Startschuss für den Wettbewerb gegeben, der in diesem Jahr unter dem Motto „Willkommen in blühender Nachbarschaft“ steht.

Gesucht werden grüne Orte, die das Wohn- und Arbeitsumfeld verschönern, ökologisch wertvoll sind, vielfältige Nutzungen ermöglichen und Gartenspaß für viele Menschen bieten. Mit dem aktuellen Motto soll die gesellschaftliche Bedeutung eines Gartens im Vordergrund stehen. Damit sind zum Beispiel die bunten, fliegenden und blühenden Nachbarschaften zwischen Pflanzen und Tieren gemeint. Im Fokus stehen aber vor allem der soziale Aspekt des Gärtnerns, das gemeinschaftliche Gärtnern für eine blühende, kommunikative und integrative Nachbarschaft sowie die Bereicherung der nachbarschaftlichen Umgebung. Feste mit Familien und Nachbar*innen oder nachbarschaftlicher Informationsaustausch zum Thema Natur und Umwelt: Diese Themen stehen im Mittelpunkt des Wettbewerbs 2019.

Mit „GartenLust“ setzt Hannover die Tradition fort, grüne Projekte zu fördern, die zur Verbesserung der Gartenqualität der Stadt beitragen. Jede Form von Garten ist willkommen, in dem Natur erlebt und genossen werden kann. Teilnehmen können alle Menschen mit einem Stück Grün in Hannover. Dazu gehören Vorgärten, Dachgärten, Innenhöfe, der klassische Garten am Eigenheim oder an der Mietwohnung, Grünflächen an Wohnanlagen oder sozialen Einrichtungen (zum Beispiel Schul- oder Kindergärten, Seniorenanlagen) oder auch Firmengärten, Genossenschaftsgrün oder Urban Gardening-Projekte. Die Bewertung erfolgt in unterschiedlichen Kategorien, die je nach Anzahl der teilnehmenden Projekte zu einer Gruppe zusammengefasst werden. Ausgenommen von der Teilnahme sind Kleingärten, weil für diese alle zwei Jahre ein eigener Wettbewerb unter dem Namen „Bunte Gärten“ veranstaltet wird – der nächste 2020.

Formlose Anmeldungen zum Wettbewerb nimmt der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün bis zum 16. August entgegen – per E-Mail an Gartenkultur@hannover-stadt.de oder postalisch an: Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, OE 67.30/Frau Köpper, Wettbewerb „GartenLust“, Arndtstraße 1, 30167 Hannover. Alternativ ist auch eine Anmeldung mit einer Antwortkarte im neuen Faltblatt „GartenLust“ möglich, das ab sofort zur Mitnahme in Bürgerämtern, Freizeitheimen und Stadt(teil)bibliotheken und im Fachbereich Umwelt und Stadtgrün (Arndtstraße 1) ausliegt. Auch die Postkarten, die in Restaurants und Cafés verteilt werden, erleichtern das Mitmachen. Eine Teilnahme am Wettbewerb ist auch digital möglich: mit einem Formular unter www.hannover.de/gartenlust. Auf dieser Seite sind zudem weitere Informationen zum Wettbewerb zu finden.

Die eingereichten Bewerbungen, die bis zur Endauswahl noch im Rennen sind, werden von einer Jury Anfang September besichtigt und nach den vier Kriterien „Gestaltung und Nutzung“, „soziale Wirkung“, „ökologischer Wert“ und „Motto-Bezug“ bewertet. Hauptgewinne in Form von Geldprämien erhalten die Bestplatzierten der einzelnen Kategorien. Dank der Sponsor*innen stehen insgesamt circa 5.500 Euro zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten alle Teilnehmenden eine Anerkennung für ihr Engagement in Form einer Urkunde und Eintrittskarten für die „22. Hannoverschen Pflanzentage“ im Stadtpark 2020. Bürgermeisterin Regine Kramarek wird Ende September die Preise in einem feierlichen Rahmen im Neuen Rathaus überreichen.

Bildnachweis: Stadt Hannover

nach oben