Polizei nimmt alkoholisierte rechte Randalierer fest

Im Laufe der letzten Nacht haben Beamte der Polizeiinspektion (PI) West drei Männer vorläufig festgenommen. Sie werden verdächtigt, marodierend durch den hannoverschen Stadtteil Linden-Süd gezogen zu sein und hierbei rechte Parolen gegrölt zu haben.

Mehrere Anrufer meldeten sich heute, 30.08.2017, bei dem Notruf der Polizei, nachdem sie gegen 04:00 Uhr auf das lautstark rechtsgerichtete Parolen krakeelende Trio aufmerksam geworden waren.

Während ihres Zuges unter anderem über Ricklinger Straße und Deisterstraße warfen die Hannoveraner im Alter von zweimal 26 und 33 diverse Mülleimer um und traten gegen Türen. An der Deisterstraße zündeten sie einen zirka zehn Quadratmeter großen Sperrmüllhaufen an, der im weiteren Verlauf durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte – Gebäude wurden nicht beschädigt, Menschen nicht verletzt.

Polizisten gelang es wenig später – nach kurzer Verfolgung – die alkoholisierten Tatverdächtigen vorläufig festzunehmen und der Wache der PI West zuzuführen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden sie von dort entlassen.

Gegen die drei wird nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung sowie des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. /zim, has

Bildnachweis: Symbol Polizei2 – Achim Brandau