Ab Mittwoch öffnen wieder die Spielplätze – mit Einschränkungen

Spielplatz UngerstraßeDie 446 Spielplätze der Stadt Hannover sowie die öffentlichen Flächen der neun Spielparks werden am Mittwoch (6. Mai) wieder freigegeben. Gemäß der Niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus ist die Nutzung Kindern bis zwölf Jahre vorbehalten. Sie müssen von einer volljährigen Person begleitet und es muss ein Mindestabstand von 1,50 Metern zu jeder anderen Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört, eingehalten werden. Die volljährige Begleitperson ist für die Einhaltung der Abstandsregeln verantwortlich. Die Stadtverwaltung bittet darum, dass jedes Kind nicht mehr als eine Begleitperson hat, um die Abstandsregeln besser einhalten zu können und eine Überfüllung des Spielplatzes durch Begleitpersonen zu vermeiden.

„Wir haben uns für diesen Schritt eingesetzt und die Öffnung umgehend ermöglicht. Kinder müssen sich bewegen und austoben können. Gerade in urbanen Räumen stehen Familien unter besonderem Druck, wenn kein eigener Garten oder Balkon zur Verfügung steht. Deshalb ist es gut, dass die Spielplätze – mit den notwendigen neuen Benutzungsregeln – wieder geöffnet werden“, sagt Oberbürgermeister Belit Onay.
Benutzt werden dürfen auch die Bolzplätze, die nicht durch ein Ballgitter abgetrennt sind und der Trimm-Dich-Pfad in der Eilenriede sowie alle 17 Fitness-Parcours im Stadtgebiet.

Die beiden Discgolf-Anlagen im Grünzug Roderbruch und in Vahrenheide, der Mountainbike-Parcours in der Eilenriede und die BMX-Bahn in Misburg wird der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover ebenfalls für die Benutzung freigeben.

Bildnachweis: Stefan Ebers

nach oben