Ausstellung im Schaufenster: Christoph Bartolosch – 3-6-5 war room

Christoph Bartolosch – 3-6-5 war room
Christoph Bartolosch – 3-6-5 war room
2020 jährt sich zum 75. Mal die Kapitulation Deutschlands und das damit verbundene Ende des 2. Weltkriegs in Europa. Die Serie 3-6-5 war room (2010 – 2015) umfasst ausgewählte Standbilder aus Filmen, die den Kriegsverlauf aus unterschiedlichen Perspektiven der Beteiligten während des 2. Weltkrieges dokumentieren. Aus insgesamt 365 Stills zeigt Bartolosch eine täglich wechselnde Bildauswahl im Schaufenster der Galerie BOHAI. Ab dem 02. Mai, dem Tag der ersten Teilkapitulation deutscher Truppen 1945 in Italien, bis zur bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 09. Mai werden die Kriegsbilder (Weißpigment auf schwarzer Ölfarbe) durch weiße Leinwände ersetzt. Die temporäre Kunstinstallation endet mit einer gänzlich weißen Schaufensterfläche.

Bartolosch versteht sich als Künstler der appropriation art, der seit 1983 mit seiner ersten Arbeit “the blind man“ das menschliche Weltverständnis als selbst konstruierte Täuschung zu entlarven versucht. Kunst stellt Fragen und verweigert im Unterschied zu anderen Disziplinen eine Antwort.
Christoph Bartolosch lebt in Hannover und bei Lyon, Frankreich.

www.bartolosch.com

Ausstellungsdauer: 26.04. – 09.05.2020
Täglich werden die Exponate vom Künstler ausgetauscht und ergänzt.
Die Ausstellung ist auschließlich von draußen zu erfahren.

Galerie BOHAI e. V.
Schwarzer Bär 6
30449 Hannover

Unsere regulären Öffnungszeiten
sind vorübergehend ausgesetzt.

Bildnachweis: Christoph Bartolosch

nach oben