Aus für das Kulturzentrum Faust in Linden?

Der markante Schornstein auf dem Faustgelände
Der markante Schornstein auf dem Faustgelände
Eine ungewöhnliche Konstellation von Ratspolitikern stellt die Arbeit des Kulturzentrums Faust in Hannover Linden infrage. „SPD, FDP und LINKE im Rat der Stadt Hannover sind offenbar bereit, das Kulturzentrum Faust dem Rotstift zu opfern“, so Frank Pharao, Vorsitzender der LINKEN in Linden, „anders sind die Äußerungen der Ratsmitglieder Engelke (FDP), Gunda Pollock-Jabbi (Linke) und Belgin Zaman (SPD) in der Neuen Presse nicht zu deuten.

DIE LINKE Linden-Limmer fordert von der Stadt Hannover umgehend eine langfristige Bestandsgarantie für das Kulturzentrum Faust. „Der OB ist jetzt gefordert, diese gegenüber Faust abzugeben. Die Lindener Bevölkerung hat es nämlich satt, dass ständig eine neue Sau durch das Dorf getrieben wird wo Schließungen von wichtigen Einrichtungen in Linden-Limmer durch die Blume angekünduigt werden. Sollten sich die Äußerungen der Kulturpolitiker konkretisieren, dann brennt sicherlich nicht nur im Stadtteil Linden die Luft“ so Pharao weiter.

Sollte es tatsächlich zu einer Schließung des Kulturzentrums kommen, dann können sich die Stadt Hannover und ihre Ratspolitiker mit Sicherheit auf einen heißen Herbst vorbereiten.

Bezüglich ihrer eigenen Partei der LINKEN gehen die Lindener GenossInnen davon aus, dass die Ratsfraktion der LINKEN umgehend erklärt, dass sie Kürzungen von Mitteln oder gar eine Schließung des Kulturzentrums Faust ablehnt.

DIE LINKE Linden-Limmer
Frank Pharao, Vorsitzender

nach oben