Schnelle Feuerwehr verhinderte größeren Schaden in der Schörlingstraße

feuerwehr-hannoverDurch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand in einem Gewerbebetrieb in Linden auf den Entstehungsbereich begrenzt und die Durchzündung einer Produktionshalle verhindert werden.

Gegen 04:15 Uhr wurden die Polizei und die Feuerwehr Hannover von dem Pförtner eines Herstellers von Kehrmaschinen in der Schörlingstraße im Stadtteil Linden-Mitte über ein Feuer in einer Produktionshalle informiert. Aufgrund der Objektgröße wurden von der Regionsleitstelle umgehend zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr und eine Freiwillige Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr quoll bereits dichter Rauch aus dem Dach einer etwa 1500 m² großen Produktionshalle und Flammen waren an der Dachkante sichtbar. Der Einsatzleiter erhöhte umgehend auf Alarmstufe 3 (Einsatz von drei Löschzügen und Sonderfahrzeugen) und leitete eine Brandbekämpfung im Innenangriff und über die Drehleiter ein. Die vorgehenden Trupps stellten fest, dass im Inneren der Halle drei Kehrmaschinen brannten. Durch den schnellen Innenangriff und das Kühlen der Dachhaut konnte das Feuer auf den Entstehungsbereich begrenzt werden. Der Brandrauch hatte sich jedoch auch auf die benachbarte Halle ausgebreitet.

Die brennenden Kehrmaschinen wurden von der Feuerwehr mit Schaum abgelöscht und die Hallenbereiche mit Hochleistungslüftern entraucht. Bereits nach 45 Minuten konnte die Alarmstufe 3 zurückgenommen werden, wenig später wurde „Feuer aus“ gemeldet.

Insgesamt war die Feuerwehr Hannover mit 73 Einsatzkräften vor Ort. Der Sachschaden kann zurzeit noch nicht beziffert werden, er bewegt sich aber nach ersten Schätzungen der Feuerwehr im Bereich von mehreren 100.000 €. Zur Schadensursache können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

nach oben