Umbau der Helene-Lange-Schule – mehr Platz wird benötigt

Helene-Lange-Schule Schild
Außenschild
Die Wiedereinführung des Abiturs in der 13. Klasse (G9) bedeutet für alle Gymnasien in Niedersachsen einen erhöhten Platzbedarf. Die Helene-Lange-Schule in Linden-Mitte in der Hohe Straße nutzt heute bereits zusätzliche Räume in der Ihmeschule an der Badenstedter Straße und soll nun weiter umgebaut werden

Nach einem größerem Umbau für rund 2,15 Millionen Euro in diesem Sommer für eine neue, froschgrüne, außen liegende Fluchttreppe, neu organisierte Fahrradstellplätze und einem behindertengerechten Pkw-Stellplatz geht der Umbau im kommenden Jahr weiter. Hier sind Baukosten von rund 1,5 Millionen Euro eingeplant, für die in den ehemaligen Werkräumen eine Cafeteria eingerichtet werden soll. Weiter soll in der ersten Etage ein zusätzlicher Unterrichtsraum entstehen; im zweiten Stock ein Pflegeraum mit einer behindertengerechten Toilette.

Zusätzlich wird eine moderne Kommunikationsanlage installiert, die für Durchsagen und den bekannten Schulgong Verwendung finden wird.
Der Schulausschuss der Stadt hat diese Maßnahmen kürzlich beschlossen. Geplant ist der Baubeginn für Mai 2020, zum Abschluss der Sommerferien sollen diese abgeschlossen sein.

Stadtplan

Bildnachweis: Stefan Ebers

nach oben