Niedersachsens erstes queeres Jugendzentrum wird eröffnet

Queeres JugendzentrumMit breiter Mehrheit hatte der Stadtrat Ende 2018 die Einrichtung eines queeren Jugendzentrums beschlossen. Nach kurzer Suche wurden dafür passende Räumlichkeiten gefunden. Am Sonntag den 25. August um 11 Uhr eröffnet es in der Königsworther Straße 13, unweit des Königsworther Platzes. Alle Interessierten sind herzlich zur Eröffnungsfeier eingeladen.

Projektleiter Yascha Hieronimus sagt dazu: „Aktuelle Studien zeigen: Noch immer werden über die Hälfte der queeren Jugendlichen in der Schule beschimpft und lächerlich gemacht. Auch in den Familien und in Freizeiteinrichtungen gibt es Ausgrenzung bis hin zu physischer Gewalt. Im queeren Jugendzentrum finden die Jugendlichen egal ob lesbisch, schwul, bisexuell, transsexuell oder intersexuell zwischen 12 und 27 Jahren einen Ort, an dem sie einfach so sein können, wie sie sind – ganz ohne sich erklären zu müssen.“

Konkret wird das Jugendzentrum Beratung, ein offenes Café, Hausaufgabenplätze und verschiedene Gruppen anbieten. Die Inhalte wurden in zahlreichen Workshops von den Jugendlichen selbst erarbeitet. Hier wurde von der Wandgestaltung über die Hausordnung bis hin zu den Angeboten alles gemeinsam beschlossen.

Da das Projekt über ein vergleichsweise geringes Budget verfügt, haben zahlreiche Ehrenamtliche bei der Renovierung geholfen. Sachspenden machen die Einrichtung möglich.

Bildnachweis: Andersraum e.V.

nach oben