Am Lindener Volkspark in Hannover, im Stadtteil Linden-Süd

Am Lindener Volkspark

Früher waren großen Teile des Lindener Berges ein Kalksteinbruch. Kurz nach dem Ersten Weltkrieg im Jahre 1920 ließ der damalige kommunale Gartendirektor Hermann Kube aus der nach der Stilllegung errichteten Grünanlage, den Lindener Volkspark anlegen. Zu diesem Gebiet gehören sind die heutigen Sportanlagen vom Sportverein Linden 07, das Lindener Stadion. Am 22. April 1922 beschloss der Magistrat der Stadt Hannover den Namen „Volkspark Linden“.

Im Jahre 1948 wurde hier ein Selbsthilfe-Kindergarten eröffnet, der heute nicht mehr besteht. Dort gibt es einen Spielplatz, der sich jedoch in einem trostlosen Zustand befindet.

Hier steht auch das Denkmal zu Ehren von Johann Hinrich Egestorff, der viel zu der Industrialisierung und Entwicklung der damaligen Stadt Linden beigetragen hat. Unter anderem war er Besitzer des damaligen Steinbruchs.

Sehenswert sind die alten Kastanienbäume, die im Sommer ein schattiges Plätzchen bieten und ein beliebter Treffpunkt für Kinder zur Kastanienzeit im Herbst sind.

Bilder vom Lindener Volkspark

Herkunft des Straßennamens

Die Straße Am Lindener Volkspark am Lindener Berg wurde 2005 nach dem seit 1922 bestehenden Lindener Volkspark benannt.

Informationen

  • PLZ: 30449
  • Straßenreinigung Betriebsstätte Billungstraße 2, Tel: 0511-991142861
  • Müllabfuhr Betriebsstätte Bornum 0511-991144863
  • Polizeiinspektion WEST, Wunstorfer Str. 20; Polizeistation Davenstedt, Lehmannstr. 1

Stadtplan

Bildnachweis: Stefan Ebers