Muffiges Leitungswasser – Stellungnahme von enercity

Wasserkraftwerk Herrenhausen
Wasserkraftwerk Herrenhausen
In den letzten Tagen klagen einige Anwohner in Linden über muffiges Leitungswasser, da entstehen schnell Fragen nach dem Hintergrund. Wir haben daher bei enercity angefragt und vom Pressesprecher Carlo Kallen die folgende Aussage erhalten:

Im Normalfall muss dem enercity-Trinkwasser kein Chlor hinzugefügt werden. Durch das außergewöhnliche Starkregenereignis in der Nacht vom 15. auf den 16.10.2019 ist in einem der Wasserwerke eine geringe Menge Regenwasser in das Wasseraufbereitungssystem gelangt. Als Präventivmaßnahme wird dem Trinkwasser seither etwas Chlor zur Desinfektion hinzugefügt. Dies kann in einigen Versorgungsgebieten zu einer leichten Geruchs- und Geschmacksveränderung führen. Die Mengen entsprechen den Vorgaben der Trinkwasserverordnung und sind gesundheitlich unbedenklich. Das Trinkwasser wird weiter regelmäßig und intensiv untersucht, es kann bedenkenlos getrunken werden. Die Chlorung wird nach derzeitigem Stand noch bis Montag etwa andauern.

Update 21. Oktober 2019

Hinweis enercity AG: Die kurzfristige Chlorung im Wasserwerk Elze-Berkhof ist beendet. Diesen Montagvormittag haben die Wasserlaboranalysen aus dem Wasserwerk keine Auffälligkeiten ergeben.

Bildnachweis: enercity

nach oben