Räumlichkeiten gesucht für queeres Jugendzentrum

andersraumDer Entschluss des städtischen Gleichstellungsausschusses der Stadt Hannover wird gefeiert, es soll bald das erste queere Jugendzentrum Niedersachsens geben. Die jährliche Förderung hierfür beträgt 50.000 €. Als Träger dieser Einrichtung zeichnet der Verein Andersraum verantwortlich.

Was bedeutet queer?

Was genau ist eigentlich ein queeres Jugendzentrum? Queer heißt eine andere als die mehrheitliche sexuelle Orientierung oder Identität zu haben; ob das nun lesbisch, schwul, bisexuell, transsexuell oder intersexuell heißt ist völlig irrelevant. Ziel der Einrichtung soll sein, den jungen Menschen zwischen 12 und 27 Jahren in der oft schwierigen Zeit der Selbstfindung zur Seite zu stehen, zu beraten und Austausch anzuregen. Was der Verein Andersraum in der Nordstadt seit 2012 bereits für Erwachsene anbietet, soll nun auch für Jugendliche und jüngere Erwachsene Realität werden.

Vielfältige Hilfs- und Austauschangebote

Als junger Mensch ist es schon für Heterosexuelle nicht leicht, sich einen Platz im Leben zu erkämpfen; für queere Jugendliche ist es noch bedeutend schwieriger. Sie haben sich oft mit Vorurteilen, Mobbing, Diskriminierung und mangelnder gesellschaftlicher Akzeptanz und Toleranz auseinanderzusetzen, bevor ihnen selbst wirklich klar ist, dass sie nicht falsch, sondern nur anders als die Norm sind. Dem soll im queeren Jugendzentrum nun begegnet und mit einem vielfältigen Beratungs- und Austauschangebot Hilfe geboten werden.

Räumlichkeiten erforderlich

Bislang ist der Verein noch auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten für dieses Vorhaben. Diese sollten sich vorzugsweise in der Nordstadt, Linden, der Calenberger Neustadt oder in der Stadtmitte befinden und genügend Platz für einen Eingangsbereich mit Café, einen Gruppenraum und einen Raum für Einzelberatungen bieten. Es soll mit mindestens einer halben Sozialarbeiterstelle betrieben werden, während das Café ehrenamtlich geführt werden soll.

Bildnachweis: andersraum.de

nach oben