Wohnprojekt Brunnenstraße: Vorbereitung der Bodensanierung hat begonnen

Das Wohnprojekt „Brunnenstraße“ (Stadtteil Limmer) der meravis Wohnungsbau-und Immobilien-GmbH geht in die nächste Phase: In Kürze soll der durch Schadstoffe belastete Boden im Bereich einer ehemaligen Tongrube saniert werden. Zu diesem Zweck werden seit gestern (8. Januar) circa 50 Bäume auf dem Grundstück gefällt. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um Birken und Ahorne, daneben um einige Obstbäume. Nach dem Bau der Häuser sollen die gefällten Bäume durch Schwedische Mehlbeeren sowie Zieräpfel entlang der neuen Wegeverbindung ersetzt werden.

Die Abbruchmaßnahmen, Bodensanierungen, die Ersatzpflanzungen und der Bau der Baustraße zur Erschließung des Baugebietes werden aus den Städtebaufördermitteln für das Gebiet Limmer bezahlt und sollen bis spätestens zum Jahresende abgeschlossen sein. Die Altlasten stammen aus der Verfüllung der Tongrube in der Nachkriegszeit. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Schwermetalle und polyzyklische-aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK).

Zwischen Brunnenstraße, Wunstorfer Straße und Steinfeldstraße möchte meravis in den kommenden Jahren 22 Reihenhäuser und zwei Mehrfamilienhäuser bauen, die durch eine großzügige öffentliche Wegeverbindung erschlossen sein sollen. Dieses Projekt ist ein wesentlicher Bestandteil sowie der Abschluss der Sanierung des Stadtteiles Limmer. Beginn der Arbeiten an diesem Bauprojekt war bereits im vergangenen November mit dem Abriss alter Gebäude wie Schuppen und Garagen. Voraussichtlich ab Herbst 2013 wird meravis mit dem Bau der Gebäude nach den Entwürfen des hannoverschen Architekturbüros AGSTA beginnen.

Pressemiteilung: Stadt Hannover