Gedenken an Befreiung des KZ Conti-Limmer vor 77 Jahren

KZ-Gedenkstelle Limmer

Im Mittelpunkt der diesjährigen Gedenkveranstaltung des Arbeitskreises »Ein Mahnmal für das Frauen-KZ in Limmer« am 77. Jahrestag der Befreiung stehen Texte, in denen Überlebende dieses Lagers über ihre Gefühle nach der Befreiung und die Folgen der KZ-Gefangenschaft berichten.

weiterlesen ...

Update: Entwürfe Gedenkort KZ Conti-Limmer werden Online vorgestellt

Gestaltungsvorschlag Gedenkort

Im Rahmen einer Online-Videokonferenz der Landeshauptstadt Hannover werden am 10. Dezember 2021 zwei Entwurfspläne für den geplanten Gedenkort für das ehemalige Frauen-Konzentrationslager Conti-Limmer öffentlich vorgestellt und mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert.

weiterlesen ...

Baufortschritt: Kita eröffnet im ersten fertigen Gebäude der Wasserstadt

Vielhaber, Papenburg, Matziol

Gestern hatten Stadtbaurat Thomas Vielhaber und Günter Papenburg, Vorstandsvorsitzender der GP Günter Papenburg AG, Pressevertreter zur Eröffnung der neuen Kita eingeladen. Im Anschluss gab es einen gemeinsamen Rundgang über die Baufelder des ersten Bauabschnittes.

weiterlesen ...

Beteiligungsverfahren zum Uferpark der Wasserstadt Limmer

Beteiligungsverfahren zum Uferpark Wasserstadt Limmer

Entlang des Leineabstiegskanals wird zukünftig der öffentliche Uferpark die neuen Wohngebäude der Wasserstadt Limmer begleiten. Der Park bietet Möglichkeiten zum Spazieren, Radfahren und Entspannen. Die Nähe zum Wasser ist dabei ein maßgebliches Gestaltungselement, die gewachsenen natürlichen Strukturen werden aufgegriffen.

weiterlesen ...

#geschichtenderbefreiung

#geschichtenderbefreiung

Seit einem Jahr lähmt die Pandemie das öffentliche Leben und hindert daran, am 10. April wie gewohnt am Gedenkort in Limmer an das ehemalige Frauen-KZ der Continental AG zu erinnern. Daher die SocialMedia Aktion #geschichtenderbefreiung vom 1. April bis zum 8. Mai 2021.

weiterlesen ...

Gedenken an die Befreiung der hannoverschen KZ-Außenlager

In der Spätphase des Zweiten Weltkriegs wurden bei den hannoverschen Industriebetrieben sieben KZ – Außenlager errichtet, die organisatorisch dem KZ Neuengamme zugehörten. 70 Jahre nach der Befreiung Hannovers, und damit auch der KZ-Außenlager, sollen die Spuren des KZ-Systems öffentlich aufgezeigt werden.

weiterlesen ...

Geister der Vergangenheit – KZ und Zwangsarbeit in Hannover/Limmer 1944/45

In Koop. mit dem AK Ein Mahnmahl für das Frauen KZ Limmer: Die Filmemacher Franziska Wenzel Sören Köpke stellen ihren Film im Apollokino persönlich vor! D 2010, 42 Min. R: Franziska Wenzel, Sören Köpke 19.01.2014, 11:00 Uhr (5,-/erm: 4,-€) „Ein Mahnmahl für das Frauen KZ Limmer“: Zwangsarbeit in Hannover im Nationalsozialismus Zum Tag des Gedenkens … weiterlesen …

weiterlesen ...

Zeitzeugengespräch: Eine Gefangene des KZ Limmer berichtet

Zeitzeugengespräch des Arbeitskreises »Ein Mahnmal für das Frauen- KZ in Limmer« und der Gedenkstätte Ahlem mit Dr. Annette Chalut Dr. Annette Chalut, geboren am 29. April 1924 in Paris als Kind französisch-jüdischer Eltern, wurde als Angehörige der Résistance am 8. März 1944 in der Nähe von Toulouse verhaftet. Ihre jüdische Abstammung war den deutschen Behörden … weiterlesen …

weiterlesen ...

Neue Broschüre zum KZ Limmer

„Zentrale Gedenkstätte muss Orte der Verfolgung erfahrbar machen“ Der Arbeitskreis „Ein Mahnmal für das Frauen-KZ in Limmer“ (AK KZ Limmer) begrüßt die Ankündigungen der Stadt Hannover, eine zentrale Gedenk- und Dokumentationsstätte für die Opfer des Nationalsozialismus zu schaffen, in der besonders die Geschichte der sieben KZ-Außenlager und der Zwangsarbeiter/-innenlager in Hannover dargestellt und wissenschaftlich wie … weiterlesen …

weiterlesen ...

Aufruf zur öffentlichen Ideensuche für ein angemessenes Gedenken an das Frauen-KZ Limmer

Da die bevorstehenden Planungen in Bezug  auf den ersten Bebauungsplan für das frühere Conti-Gelände auch den Bereich des ehemaligen KZ-Geländes tangieren, halten wir es jetzt für erforderlich, mit dem öffentlichen Dialog über die Art und Form eines würdigen und angemessenen Gedenkens zu beginnen und rechtzeitig vor den Beratungen des Bebauungsplans Ergebnisse präsentieren zu können. Rainer-Jörg … weiterlesen …

weiterlesen ...

Limmer 1939–1945: Zeitzeugen gesucht

Hintergrund KZ Limmer Das KZ Limmer, ein Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme, bestand von Juni 1944 bis April 1945 auf dem Conti-Werksgelände. Viele Hundert Frauen, vor allem französischer, sowjetischer und polnischer Nationalität, wurden unter unmenschlichen Bedingungen in Baracken gefangen gehalten und von den damals Verantwortlichen zur Kriegsproduktion im Continental-Gummiwerk und den Brinker Eisenwerken gezwungen. Seit 1987 … weiterlesen …

weiterlesen ...

Ein Mahnmal für das Frauen-KZ in Limmer

Befreiung aus KZ-Limmer

Seit einigen Monaten hat sich in Limmer eine Gruppe zusammengefunden. Sie hat sich die Aufgabe gestellt, für das ehemalige Frauen-Konzentrationslager auf dem Conti-Gelände eine würdige und angemessene Erinnerung zu erarbeiten. Das Konzentrationslager war als Außenstelle des KZs Neuengamme in der Spätphase des Zweiten Weltkriegs errichtet worden. Bis zu tausend Frauen wurden seinerzeit dort eingepfercht und … weiterlesen …

weiterlesen ...

nach oben