Sarah Röder – Unternehmer*innen in der Corona-Krise

Kochschule minzblatt
Sarah & Nils Röder
Ein junges Familienunternehmen: Sarah Röder (29) gründete im Oktober 2017 das Fingerfood Catering Unternehmen minzblatt. Mit der Übernahme der Kochschule „Ma Petite Cuisine“ in der Davenstedter Straße in Linden-Mitte im Januar 2019 hat minzblatt ihr Angebot um Kochkurse und Veranstaltungen erweitert. Seit dem 01.10.2019 ist auch ihr Mann Nils Röder (33) Teilhaber des Familienunternehmens. Ein kleines erfolgreiches Familienunternehmen, das nun durch die Corona-Krise vor eine Herausforderung gestellt wird.

Bei der Familie Röder gleicht keinem Tag dem anderen – bis auf kleine Routinen am Morgen. Für gewöhnlich steht die Familie morgens gemeinsam auf, frühstückt und bringt ihre 2-jährige Tochter um 8:30 Uhr in die Krippe. Danach beginnt der abwechslungsreiche Arbeitsalltag: Büroarbeit, Einkäufe, Verbreitungen, Zubereitungen, Caterings, Events oder Kochkurse. Eine volle Woche mit Leben zwischen Arbeit, Kind und Hobbys.

Corona-Auswirkungen treffen hart

Doch in der Corona-Zeit hat sich der Alltag stark verändert: weniger Arbeit, mehr Sorgen. Das minzblatt musste alle Kochkurse und Caterings bis auf Weiteres einstellen. Dies stellt das kleine Unternehmen vor eine wirtschaftliche Herausforderung. Um diese wirtschaftliche Herausforderung zu meistern, haben sich die Inhaber ein neues Konzept überlegt: Die Kochschule möchte einen Teil ihrer landestypischen Kochkurse zu ihren Kunden nach Hause bringen – in Form von Kochboxen ohne Abo.

Neue Idee wird sogleich umgesetzt

minzblatt KochboxEine Kochbox enthält ausgewählte Rezepte aus dem aktuellen Kochkurs-Angebot – für gewöhnlich eine kleine Vorspeise und eine Hauptspeise. Die Menüs der Kochkurse wurden bereits zusammen mit den Köchen entwickelt, die Wurzeln in den jeweiligen Ländern haben. Die Kochboxen enthalten alle Zutaten, die der Kunde für die Zubereitung braucht – auch Öle, Salze und sämtliche Gewürze. Zudem wurde bei der Verpackung großen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt, z.B. durch kompostierbare Becher aus Rohrzucker oder Papiertüten. Die Kochboxen werden persönlich zu festgelegten Terminen geliefert. Die Buchung erfolgt bis spätestens zwei Tage vor Lieferung über ein Formular auf der Website von minzblatt, bei dem der Kunde die Personenanzahl sowie eine favorisierte Lieferzeit angeben kann. Der Preis für eine Person beträgt 20,00 EUR, jede weitere Person kostet 15,00 EUR.

Familie Röder ist bewusst, dass sie mit dem neuen Konzept ihren gewohnten Umsatz nicht erreichen werden, aber die Sorgen werden weniger: „Wenn wir die Nachfrage der Kochboxen in Hannover
kurzfristig erhöhen können, schwimmen wir wieder mit etwas mehr Halt an der Wasseroberfläche.“, schreibt die Inhaberin optimistisch und erwähnt aber auch: „eine Dauerlösung darf dies aber nicht sein, da einem irgendwann die Kraft in den Armen ausgeht.“.

Für die aktuelle Situation ist die Familie bestens organisiert. Die Krippe hat zwar geschlossen, aber da derzeit deutlich weniger Arbeit anfällt, kann viel Zeit mit ihrer Tochter genutzt und genossen werden – eben ein Familienunternehmen, auch außerhalb der Arbeit.

minzblatt – FINGERFOOD CATERING | EVENTS | KOCHSCHULE
Sarah Röder und Nils Röder GbR
Davenstedter Straße 60
30453 Hannover
Web www.minzblatt-catering.de
Mail info@minzblatt-catering.de
Mobil 0178 3383496
Mobil 0176 55958815

Aufruf an Unternehmer*innen aus Linden-Limmer

Möchtest auch du an dieser Stelle über dein Unternehmen und deine Schwierigkeiten berichten? Dann kontaktiere bitte Stefan per E-Mail: serie@punkt-linden.de.
Hinweis: Die Veröffentlichung erfolgt unentgeltlich, wir möchten damit Unternehmer*innen aus unserem Stadtbezirk in schwierigen Zeiten unterstützen.

Bildnachweis: minzblatt

nach oben