Fridays for Future: Demonstrationszug startet am Freitag am Küchengarten

Fridays for Future HannoverFür den kommenden Freitag 20.09.2019 hat die Fridays for Future Bewegung zu einem weltweiten, globalen Generalstreik aufgerufen. Dieses unter dem Motto: Der Klimawandel geht uns alle an und die Klimakrise kann nicht nur von uns jungen Menschen gestoppt werden. Wir würden uns freuen, wenn ihr dabei seid.

Start in Linden um 12.30 Uhr am Küchengarten

In Hannover wird es dazu einen Sternmarsch von fünf unterschiedlichen Startpunkten aus geben. Dieser startet in Linden um 12.30 Uhr vom Küchengarten aus. Ziel der Demonstration ist es zu zeigen, wie viele Leute sich daran beteiligen und im Endeffekt Hannover für Moment lahm zu legen. Alle einzelnen Demozüge laufen am Opernplatz zusammen. Von da aus gehen alle Beteiligten gemeinsam als riesiger Zug zum Rathaus.

Was ist das Ziel von Fridays for Future?

Für eine reale Klimapolitik und globale Klimagerechtigkeit gehen hauptsächlich Schüler und junge Menschen auf die Straße. Die vergangenen Monate der Bewegung haben gezeigt, dass der Druck auf die Politik gestiegen ist und das Bewusstsein vieler Menschen dadurch geschärft wurde. Aber die Taten der Entscheider fehlen noch. Daher soll nach knapp 11 Monaten Streiks und Demonstrationen weiter gekämpft werden, und das noch stärker als zuvor.

Der Unterstützungsaufruf richtet sich an alle Erwachsenen, Berufstätigen, Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, Paten und Lehrer*innen:

Schließt euch uns an, für eure eigene Zukunft und die eurer Kinder und zukünftiger Generationen. Es ist so wichtig, dass wir immer mehr werden, immer weiter zeigen, dass wir keine andere Wahl haben als für unsere Zukunft einzustehen.

Einschränkung im Busverkehr

Aufgrund der Demonstration „Fridays for Future“ am 20. September wird der Innenstadtbereich zwischen 12.30 Uhr und 14.00 Uhr kurzzeitig gesperrt. Die regiobus Linien 300, 500 und 700 enden daher im oben genannten Zeitraum an den Umsteigeanlagen.
Die regiobus Linie 300 fährt nur bis zur Haltestelle Wallensteinstraße, die regiobus Linie 700 startet und endet an der Haltestelle Ahlem und die regiobus Linie 500 fährt nur bis zur Haltestelle Wettbergen. Von dort aus können Fahrgäste auf die Stadtbahn ausweichen.

Bildnachweis: Screenshot

nach oben