Katholische St. Godehard Kirche in Hannover-Linden

Die St. Godehard Kirche in der Posthornstraße in Linden-Süd gehört zur gleichnahmigen katholischen Kirchengemeinde zu der auch noch die St. Benno Kirche in Linden-Nord, Maria Trost in Ahlem und Christkönig in Badenstedt gehören.

Aktuelles aus der St. Godehard Kirche

(300 Jahre) Katholizismus in Hannover

St. Godehard Kirche

Die gemeinsame Lesereihe „Linden – eine Reise durch Raum und Zeit“ der Initiative „Lebensraum Linden“ und der Buchhandlung DECIUS in Linden beschließt am 28. Juni Horst Deuker. Er erzählt die Geschichte des Katholizismus in Hannover und Linden seit dem 18. Jh. in Bild und Wort.

weiterlesen ...

0 Kommentare

Kindermusical „Die kostbare Perle“

Kindermusical - Die kostbare Perle

Das Stück wird im Rahmen des Gottesdienstes am 29.10. um 10.30 Uhr in der St. Godehardkirche aufgeführt. Im Singspiel ‚Die kostbare Perle‘ begegnen die Kinder einem Kaufmann, der eine besonders wertvolle Perle entdeckt und dafür alles andere, was ihm vorher so wichtig erschien, voll Freude aufgeben kann, um diese Perle für immer bei sich zu haben.

weiterlesen ...

0 Kommentare

Klön und Patch in St. Godehard

Gemeindehaus St. Godehard

Die kleine Patchworkgruppe von zurzeit 8 Frauen trifft sich regelmäßig alle 14 Tage am Donnerstag von 15:30 bis 18:00 Uhr im Gemeindehaus St. Godehard. Wer Spaß am Nähen hat und eine nette Gruppe sucht, ist herzlich eingeladen, mitzumachen.

weiterlesen ...

0 Kommentare

Geschichte der St. Godehard Kirche

St. Godehard Kirche
St. Godehard Kirche

St. Godehard war nach der Basilika St. Clemens die zweite nachreformatorische katholische Kirche im Bereich der heutigen Stadt Hannover. Sie wurde durch die rasche industrielle Entwicklung der damals selbstständigen Stadt Linden erforderlich. Bischof Sommerwerck hatte für den Bau Ländereien der aufgehobenen Pfarrei Söder verkauft. Die Pfarrei St. Godehard, deren Ostgrenze die Leine bildete, umfasste bei ihrer Errichtung 1891 4000 Katholiken sowie einen Missionsbezirk, der bis zum Deister reichte. Durch den Bau von St. Benno und später weiterer Kirchen verkleinerte sich das Gebiet, während die Bevölkerungszahl weiter stieg.
Bei den Luftangriffen auf Hannover wurde die Kirche am 8. Oktober 1943 durch Bombentreffer fast vollständig zerstört. Ihre heutige Außengestalt erhielt die Kirche beim Wiederaufbau 1949/1950. Damals hatte die Gemeinde durch katholische Vertriebene aus Ostdeutschland starken Zuwachs erhalten. 1968 und 1974 wurden Innenrenovierungen durchgeführt.

Informationen

Im Jahr 2010 fusionierten die vier westlichen katholischen Kirchengemeinden in Hannover zur katholischen Kirchengemeinde St. Godehard mit St. Benno, Christkönig und Maria Trost.

Katholische Kirchengemeinde St. Godehard

mit St. Benno, Christkönig, Maria Trost
Posthornstraße 22
30449 Hannover
Telefon ✆ 0511 / 44 13 87
✉ pfarrbuero(at)st-godehard-hannover.de
www.kath-kirche-linden.de
Das Pfarrbüro in St. Godehard ist täglich geöffnet: Montag bis Freitag 09.00 – 12.00 Uhr. Und am Nachmittag Montag bis Freitag 14.00 – 16.00 Uhr

Glocken St. Godehard Kirche

Glocken St. Godehard Hannover-Linden, Vollgeläut

Quelle: Freie Enzyklopädie Wikipedia mit eigenen Ergänzungen entstanden und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Eine Liste der Autoren ist auf der Wikipedia Seite verfügbar.

Stadtplan

Bildnachweis: Achim Brandau