Gymnasium Humboldtschule: Oberbürgermeister legt Grundstein für Mensa

Die Mensa mit rund 900 Quadratmetern Grundfläche erstreckt sich über zwei Geschosse. Die stützenfreie Halle erhält im unteren Bereich einen rund 400 Quadratmeter großen Speiseraum mit über 240 Sitzplätzen. Hier können ab Anfang 2011 in drei Schichten bis zu 720 SchülerInnen versorgt werden. Auf einer rund 150Quadratmeter großen Galerie im oberen Bereich wird eine Cafeteria untergebracht, durch die verlängerte Nutzungszeiten der Mensa möglich sind. Der Speisebereich wird auf drei Seiten voll verglast und erhält einen Ausgang zum Schulhof.

Bei Wärmedämmung und technischer Gebäudeausrüstung – unter anderem der Heizungsanlage – werden die Vorgaben der Energie-Einsparungs-Verordnung (EnEV) von 2009 um mindestens 30 Prozent unterschritten.

Wegen des Niveauunterschieds des Geländes ist die Schule sowohl über das Erdgeschoss mit Klassentrakt und Haupteingang als auch über das tiefer liegende Hofgeschoss mit Schulhof erreichbar. Die Mensa wird deshalb durch einen „doppelstöckigen“ Gang mit dem Schulgebäude verbunden. Der obere Gang als Fortsetzung des Klassentraktes wird voll verglast und führt zur Galerie, der darunterliegende auf der Ebene des Hofgeschosses bleibt offen und führt in den Speisesaal. Dadurch kann die Mensa bei jeder Witterung „trockenen Fußes“ erreicht werden.

Nach Abschluss der Bauarbeiten werden im angrenzenden südlichen Außenbereich ein neues Beachvollyballfeld angelegt und zusätzlich Bäume angepflanzt.

Der städtische Fachbereich Gebäudemanagement rechnet mit einer Fertigstellung der Mensa Ende 2010.