Polizei beschlagnahmt Drogen in Linden-Mitte

Am vergangenen Samstag haben Polizeibeamte im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung im hannoverschen Stadtteil Linden-Mitte bei einem 35-Jährigen Betäubungsmittel – unter anderem Marihuana und Amphetamine- beschlagnahmt.

Die Beamten hatten gegen 18:30 Uhr einen mit fünf Personen besetzten PKW an der Kirchhöfnerstraße (Limmer) kontrolliert, weil die auf der Rückbank sitzenden Männer keine Sicherheitsgurte angelegt hatten. Zur Feststellung der Identität durchsuchten die Beamten einen 35-jährigen Mitfahrer. Hierbei fanden sie bei dem Mann zunächst 2 g Marihuana. Um seinen Ausweis einzusehen,suchten die Polizisten seine Wohnung auf. Bei Öffnen der Tür schlug ihnen bereits ein starker Marihuanageruch entgegen – eine daraufhin durchgeführte Durchsuchung der Wohnung führte dann zu dem Drogenfund. Insgesamt beschlagnahmten die Ermittler 190 Gramm (g) Marihuana, 36 g Haschisch, 15 g Kokain sowie 36 g Amphetamin, 260 Ecstasy Tabletten. Der Straßenverkaufswert der Drogen beläuft sich auf etwa 2 800 Euro. Der 35-Jährige ist polizeilich bislang nicht in Erscheinung getreten und hat noch keine Angaben zum Tatvorwurf gemacht. Er wurde aufgrund fehlender Haftgründe nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover auf freien Fuß gesetzt – gegen ihn wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.