Stadtteilpark Linden-Süd am Ihmeufer

Stadtteilpark Linden-Süd
Stadtteilpark am Ihmeufer

Am Ufer der Ihme ist aus einer Bürgerbeteiligung im September 2016 der Stadtteilpark Linden-Süd entstanden. Die Parkanlage ist mit 2,6 Hektar die größte Grünfläche in Linden-Süd. Das mit Sport- und Freizeitanlagen gestaltete Mehrgenerationengelände zwischen der Legionsbrücke und dem Gelände hinter der ehemaligen Hautklinik ist eine echte Aufwertung des zuvor verwilderten Areals. Für insgesamt 1,62 Millionen Euro ist ein vielfältiges Angebot für die verschiedensten Interessengruppen entstanden. Die Region Hannover hat sich an dem Umbau mit 230.000 Euro beteiligt.

Der Stadtteilpark ist barrierefrei zu erreichen und bietet ein Basketballfeld sowie einen Pool und eine Free-Flow-Arena für Skater und BMX-Fahrer. Ein Stangenfitnesswald soll für anspruchsvolle Bewegungsmöglichkeiten genutzt werden. Aber auch für Erholungssuchende ist alles am Ufer vorhanden. Zwischen großen Eichen, Erlen, Kastanien und Rotbuchen wurden Parkbänke aufgestellt. Man kann sich aber auch direkt am Ufer auf Steintreppen niederlassen.

Kleiner Wermutstropfen: der Park ist leider etwas hochwasseranfällig und wurde schon mehrfach ein Opfer der Fluten der Ihme.

Fitnessgeräte: Beintrainer, Duplex-Schultertrainer, Ganzkörpertrainer, Rückentrainer
Sportflächen: Basketballfeld, Skateanlage, Stangen-Fitnesswald

Stadtplan

Bildnachweis: Achim Brandau

nach oben