Lebendiger Adventskalender Linden-Süd 2016

Lebendiger Adventskalender Linden-Süd

An vielen Tagen im Dezember öffnet sich eine Tür für Sie, ihre Familien, Freunde und Bekannte. Dort gibt es etwas zu sehen, zu schmecken, zu hören oder zu basteln. Kommen Sie doch vorbei und erzählen Sie es weiter. An diesen Tagen sollen Begegnungen in Linden-Süd und die gemeinsamen Aktivitäten im Vordergrund stehen. Lassen Sie sich Tag für Tag auf die Weihnachtszeit einstimmen.

weiterlesen ...

h1: Community Dance Projekt „Schwarzer Bär“

h1 Lokales Fernsehen

Zusammen mit dem Choreografen Hans Fredeweß erarbeiteten 83 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus 27 verschiedenen Ländern das Tanzstück „Schwarzer Bär“. Zu den Teilnehmer/innen gehören 50 Flüchtlinge zwischen 8 und 18 Jahren, die, ob mit oder ohne Tanzerfahrung, mit Begeisterung dabei waren. Nach sechs Probewochen wurde das Stück am 9. November 2015 im Kulturzentrum Pavillon aufgeführt.

Kamera: Maximilian Schoepe
Redaktion: Valeska Reents
Schnitt: Maximilian Schoepe, Valeska Reents

www.h-eins.tv

Compagnie Fredeweß – Neuer Tanzabend „Schwarzer Bär“

Schwarzer Bär (Foto: © Thomas Finster)
Schwarzer Bär (Foto: © Thomas Finster)
Schwarzer Bär (Foto: © Thomas Finster)

Schwarzer Bär
Tanzstück von Hans Fredeweß und Natascha Hahn

Der „Schwarze Bär“ ist ein zentraler Platz in Hannover-Linden und steht für Diversität und pulsierendes Leben in der Stadt. Dieser urbane Raum und sein Rhythmus – geprägt von Menschen und Tieren, Autos und Radfahrern, Ampeln und Straßenbahnen – sind Inspiration für eine Choreografie zwischen Bewegung und Stillstand, zwischen Außen und Innen, zwischen Alltag und Kunst. Ausgehend von Aufnahmen des Platzes mittels einer HandyCam, greift der Tanz die visuellen und akustischen städtischen Rhythmen auf und transponiert sie in Körperrhythmen. In einer spannungsreichen Musikcollage treffen Geräusche des städtischen Raums auf Motive des Barockkomponisten Johann Pachelbel.

weiterlesen …

Scroll over Beethoven

Scroll over Beethoven

Tanzstück von Hans Fredeweß und Natascha Hahn Die neue Choreografie der Compagnie Fredeweß übersetzt Motive der Musik Beethovens in die Basics des tänzerischen Ausdrucks. Ähnlich einer Computer-Mouse scrollt sie über die berühmte Symphonie Nr. 5 und hebt einzelne Passagen gleichsam vergrößernd hervor. Wie es Beethoven gelang, mit wenigen Noten emotionale Zustände zu erschaffen, so führen … weiterlesen …

weiterlesen ...

12. Lange Nacht der Theater in Linden

Die Improkokken Bereits zum zwölften Mal bündeln Hannovers Theaterbühnen ihre Kräfte und laden am 04.05.2013 zur Langen Nacht der Theater. Von 18 bis 24 Uhr zeigen die Bühnen der Stadt ein vielfältiges, spannendes und unterhaltsames Programm mit Comedy und Kabarett, szenischen Lesungen, Sprechtheater, Impro- und Figurentheater, Varieté, Revue und Akrobatik, Choreographien, Musik von Klassik über … weiterlesen …

weiterlesen ...

DOGDANCE Made in Hannover! – Festival der freien Tanzszene Hannovers

Am Donnerstag, 25. April 2013, 18:00 Uhr und 20:00 Uhr  DOGDANCE steht 2013 wieder ganz im Zeichen der Kooperation: Aktuelle Produktionen der professionellen freien Tanzcompangie von Hans Fredeweß sowie von Michael Foster (Ballett der Staatsoper Hannover) und Simone Deriu (Rui Dense Sense Company) werden am Donnerstag, den 25. April im Tanzhaus im AhrbergViertel gemeinsam zu sehen sein. Das … weiterlesen …

weiterlesen ...

Bach im Basement – Tanzparcours und Live-Musik

Tanzparcours von Hans Fredeweß und Natascha Hahn Mit Live-Musik von Johann Sebastian Bach In Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft AhrbergViertel e.V. (IGAV) Premiere: 20. September 2012, 20 Uhr, Tanzhaus im AhrbergViertel Weitere Vorstellungen: 21., 22., 26., 27., 28. und 29. September 2012, jeweils 20 Uhr, Tanzhaus im AhrbergViertel Der neue Tanzabend der Compagnie Fredeweß führt auf … weiterlesen …

weiterlesen ...

Moderner Tanz in Schulen präsentiert das hannoversche „Rhythm‘ is it!“

100 hannoversche Schülerinnen und Schüler in Bewegung Menschen im Bahnhofsgetümmel. »An Gleis 3 fährt ein …« Eine Frauenstimme im Stakkato. Schritte mit klack klack, Rollkoff er, mit wiederkehrender Melodie, schreiende Kinder, ein durchfahrender Zug … Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, die Compagnie Fredeweß lädt Sie innerhalb der Initiative MOTS · Moderner Tanz in Schulen herzlich … weiterlesen …

weiterlesen ...

All-In-One: CHOPIN!

Drei Choreografien aus Deutschland und den Niederlanden „Selten wurde ein Komponist so vielfältig und spannend in Szene gesetzt.“ Hannoversche Allgemeine Zeitung Frédéric Chopin und moderne Tanzsprachen – geht das zusammen? Auf Einladung der Compagnie Fredeweß entwickeln drei stilistisch unterschiedlich arbeitende Choreografen Tanzstücke auf der Grundlage dreier verbindlich vorgegebener Klavierwerke des berühmten Jubilars – unterstützt von … weiterlesen …

weiterlesen ...

9. Lange Nacht der Theater

Bereits zum neunten Mal verwandelt die „Lange Nacht der Theater“ am 29. Mai Hannover in eine einzige Bühne. Zwischen 18 Uhr und Mitternachtsorgen Comedy, Drama, Tanz und Musical, Improtheater und szenische Lesungen für ein stimmungsvolles Wechselbad. Besucher können von  Theater zu Theater flanieren oder den üstra Kultur Bus zur nächsten Spielstätte nutzen. Dieser bringt die … weiterlesen …

weiterlesen ...

Compagnie Fredeweß: Dreivierteltakt meets moderne

Premiere Mittwoch, 11. März 2009, 20 Uhr Weitere Termine Fr, 13. und Sa, 14. März 09, jeweils 20 Uhr Aufführungsort Studiobühne Tanz, Ilse-ter-Meer-Weg 7/ AhrbergViertel, Hannover Eintritt 12 € / 8 € ermäßigt Vorbestellungen Compagnie Fredeweß/Sabine Göttel, Fon 0511-8964695 sowie www.compagnie-fredewess.de Vorverkauf www.vvk-kuenstlerhaus.de/stadttheater Gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover und die Region Hannover. Eins, Zwei, Drei, Fauteuil! … weiterlesen …

weiterlesen ...

IN TURBULENZEN im Ahrberg-Viertel

IN TURBULENZEN lassen sich vier Tänzerinnen von den Wirbeln undFlauten, den Stürmen und Schönwetterphasen der „Vierten Sinfonie c-Mollop.43“ von Dimitrij Schostakowitsch in unbekannte Weiten des modernenTanzes entführen. Musik und Bewegung entzünden sich gleichsamgegenseitig – tänzerischer Ausdruck pur. Die zerrissene, chaotischanmutende Komposition des russischen Avantgardisten wird zu einemPartner, auf den sie reagieren, den sie umwerben, um … weiterlesen …

weiterlesen ...

Compagnie Fredeweß: Drei tierische Frauen

Zu Musik von Dimitrij Schostakowitsch, Nicholas Virgo und anderen präsentiert die Compagnie Fredeweß Highlights aus den Choreografien der letzten Jahre sowie einen Ausblick auf zwei brandneue Tanztheaterstücke im Herbst 2008. Außerdem stellt sie ihre Interpretation der Komposition „The unanswered question“ von Charles Ives erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vor – ursprünglich eine Auftragsarbeit für die Marktkirche … weiterlesen …

weiterlesen ...

nach oben