Zukunftskongress: 10 Jahre Lokaler Intergrationsplan (LIP) – Rückblick und Ausblick

Datum: 15.06.2019 | Zeit: 10:00 Uhr | Ort: Kulturzentrum Faust

Sa, 15.06.2019
ÖFFNUNGSZEITEN: 10-18 Uhr
Eintritt: frei
ORT: Warenannahme

Beim heutigen Zukunftskongress wird der Lokale Integrationsplan (LIP) in den drei Schwerpunkten Demokratie, Stadtleben und Erwachsenenbildung ausgewertet und über die zukünftigen Perspektiven in den Schwerpunkten diskutiert. Wir erwarten spannende Diskussionen insbesondere zwischen Akteur*innen im Migrationsbereich und in den Migrant*innenorganisationen einerseits und Zuständigen in der Verwaltung und Politik andererseits.

Der LIP wurde 2008 vom Stadtrat beschlossen und soll Regeln für Hannover als Einwanderungsstadt vorgeben. Der Kongress unter Beteiligung von Stadträtin Konstanze Beckedorf wird gemeinsam von Faust, kargah und dem MiSO-Netzwerk veranstaltet. Geplant sind eine Reihe von Workshops und eine Podiumsdiskussion.
Eine Veranstaltung von Faust e.V., kargah e.V. und MiSO-Netzwerk e.V.
Gefördert vom Gesellschaftsfonds Zusammenleben der Stadt Hannover.

Ablaufplan

10:00 Uhr
“Markt der Möglichkeiten”
Während der Tagung werden Projekte und Initiativen bezüglich der Schwerpunkte des Kongresses präsentiert.

10:30 Uhr
Grußwort: Konstanze Beckedorf (Sozial- und Sportdezernentin der Stadt Hannover)

1. Block: Demokratie und Stadtteilleben

11:00 Uhr
Podiumsdiskussion und Diskussion mit Publikum
– Konstanze Beckedorf (Sozial- und Sportdezernentin der Stadt Hannover)
– Vorstand MISO
– Sam Aidara (Künstler, Musiker, Produzent und Projektmanager, Gründer und Vorsitzender des Künstlervereins Linden Legendz)
– Parisa Hussein-Nejad (Diplom-Kulturwissenschaftlerin, Theatermacherin, Geschäftsführerin IKJA e.V.)

12:15 Uhr
Mittagspause

13:00 Uhr
4 Workshops zu den folgenden Themen:
– Geflüchtete
– Stadtverwaltung
– Partizipation und Mitbestimmung
– Migrant*innenorganisationen und LIP

14:30 Uhr
Pause

2. Block: Erwachsenenbildung

14:45 Uhr
Fachreferat: Migration und Erwachsenenbildung
Frau Prof. Dr. Behrensen, Institut Soziale Arbeit der BTU Cottbus
Anschließend Diskussion

16:00 Uhr
4 Workshops zu den folgenden Themen:
– Alphabetisierung von erwachsenen Migrant*innen und Geflüchteten: Anspruch und Wirklichkeit
– Das Konzept “Inklusive Deutschkurse” bei kargah e. V.
– Kooperation zwischen Migrant*innenorganisationen und anerkannten Bildungseinrichtungen im Bereich Erwachsenenbildung in Hannover
– Integrations- und DeuFö-Kurse – eine kritische Bilanz. Was muss noch anders gemacht werden?

17:30 Uhr
Schlusswort

 

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum Faust
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Kulturzentrum Faust auf der Karte anzeigen.

Kategorien:

Bildnachweis: Achim Brandau