Kabarett: Berliner Tingel Tangel „Tucholsky geht ins Kabarett“

Datum: 02.04.2016 | Zeit: 20:00 Uhr | Ort: Leibniz Theater

Das“, sagen die Leute oft, wenn sie einen Vers von mir lesen, „fällt Ihnen gewiss sehr leicht. Es klingt, als ob…“ – „Ich es aus dem Ärmel geschüttelt hätte, wie?“ sage ich dann. „Ja“, sagen die Leute. Die Mühe, die es macht, der deutschen Sprache ein Chanson – und nun noch gar eins für den Vortrag – abzuringen, ist umgekehrt proportional zur Geltung dieser Dinge. Ich habe nie geglaubt, dass so viel Arbeit dahinter steckt, um zu erreichen, dass Leute abends zwei Stunden lachen, ohne dass sie und die Autoren sich hinterher zu schämen haben. Bei uns wollen sie sich scheckig lachen, und dass einer gar dabei ernst sein kann, das ahnen sie kaum. Wie wenige hören es zwischen den Zeilen schluchzen! Es sind ja nur Chansons, und doch sind die da aus der Seele geschüttelt. Aber wer nun einmal das Cabaret (mit einem t, bitte!) liebt… Es ist eine unglückliche Liebe.
KURT TUCHOLSKY

Das BTT inszeniert eine flotte Revue mit pointierten Szenen, Choreographien und Chansons als Reminiszenz an die große Zeit des Berliner Cabarets, in deren Mittelpunkt die Kabarett-Texte, Gedichte, Chansons und andere Texte Kurt Tucholskys stehen. Dabei entsteht eine heiter-nachdenkliche, witzig-spritzige Geschichte, bei der sich die Ensemble-Mitglieder Sigrid Güssefeld und Andreas Kling nicht scheuen, vom rein Amüsanten-Spaßigen auch mal zum Systemkritischen überzugehen.

 

Veranstaltungsort:
Leibniz Theater
Kommandanturstraße 7
30169 Hannover

Leibniz Theater auf der Karte anzeigen.

Kategorien:

Bildnachweis: Achim Brandau

Schreibe einen Kommentar