Kabarett: Berliner Tingel Tangel „Tiefsinn im Parkett – ein Kästner-Kabarett“

Datum: 01.04.2016 | Zeit: 20:00 Uhr | Ort: Leibniz Theater

Berlin war in den zwanziger Jahren der rechte Ort für Erich Kästner (1899, Dresden – 1974, München), und so lebte er seit 1927 in Berlin, das er als „interessanteste Großstadt der Welt“ empfand.

Kästner ist ein geistreicher, wenn auch enttäuschter Aufklärer, der klar und verständlich spricht, ohne dabei einfache Lösungen anzubieten. Es konnte nicht ausbleiben, dass der Journalist auch vom Berliner Kabarett entdeckt wurde. Einige seiner Gedichte fanden gute Interpreten in den Kabaretts „Katakombe“, „Küka und „Tin­geltangel“.

Ursprünglich hatte er kaum an die Bühne gedacht, aber seine Gedichte waren wegen ihrer bis dahin ungewohnten Mischung aus Witz und Gefühl inzwischen so bekannt geworden, dass sie nach dem Lesen nun auch beim Rezitieren Zuspruch fanden. Er nannte seine eigenen Verse „Gebrauchslyrik“. Sie beschäftigten sich – rational, sarkastisch, sentimental und schnoddrig – mit dem Alltagsleben der kleinen Leute. Er vermied jedes Pathos und vermeintlichen „dichterischen“ Tiefsinn.

Das BerlinerTingelTangelzeigt die Vielseitigkeit dieses großen Autors und wirft mit Witz, Charme und Esprit Schlaglichter auf Stationen seines künstlerischen Lebens

 

Veranstaltungsort:
Leibniz Theater
Kommandanturstraße 7
30169 Hannover

Leibniz Theater auf der Karte anzeigen.

Kategorien:

Bildnachweis: Achim Brandau

Schreibe einen Kommentar