Hannover kosmopolitisch – von der Vision zur Praxis

Datum: 24.06.2019 | Zeit: 17:00 Uhr | Ort: Kulturzentrum Faust

Impuls-Veranstaltung mit Gästen

ÖFFNUNGSZEITEN: 17-20 Uhr
Eintritt: frei
ORT: Warenannahme

Hannover versteht sich als weltoffene Stadt im Herzen Europas. 178 Nationen, die 72 Sprachen sprechen, sind in Hannover zu Hause, und fast die Hälfte aller Familien haben eine Migrationsgeschichte. Viele Hannoveraner*innen schätzen es als Merkmal der besonderen Lebensqualität ihrer Stadt, dass hier Menschen aus verschiedenen Kulturen gut zusammenleben können.

Interkulturelle Vereine und Migrant*innenselbstorganisationen prägen das zivilgesellschaftliche Leben schon seit vielen Jahrzehnten, und auch Hannovers Kulturszene besteht zu einem großen Anteil aus Einwanderer*innen und ihren Nachkommen. Parallel wächst eine neue global orientierte Generation heran, die sich in ihrem Schaffen und ihren Lebensstilen von der Geographie emanzipiert und Nationengrenzen ebenso durchquert wie kulturelle Identitäten und Praktiken.

Doch klingt das nicht fast zu schön, um wahr zu sein? Wie fühlt es sich wirklich an, in Hannover interkulturelle Kulturarbeit zu leisten? Und wie müsste eine kosmopolitische Kulturpolitik für Hannover in Zukunft aussehen, um das große Potential der Einwanderungsgesellschaft für unsere Stadt noch besser sichtbar und erlebbar zu machen? Welche neuen Förderstrukturen, Netzwerke und Kultur-Orte braucht es dafür und wie müssten sich die alten Strukturen verändern? Was müssen internationale Kultur-Arbeit und interkulturelle Praxis in Zukunft leisten und was brauchen Ehrenamtliche für ihr Empowerment?

Ablaufplan

Begrüßung
Konstanze Beckedorf, Sozial, Kultur und Sport-Dezernentin der Landeshauptstadt Hannover
Hannover is the place – unsere Stärken unsere Schwächen

Impulsvortrag von Iyabo Kaczmarek
Auf dem Weg zur kosmopolitischen Stadt – Beste Beispiele aus Köln und Stuttgart
Gesprächsrunde mit Militiadis Oulios, freier Journalist und Autor von “Köln Kosmopolitisch – wie wir unsere Kultur neu erfinden”, und N.N. vom Forum der Kulturen in Stuttgart
Mitmachen erwünscht! Der Kulturentwicklungsplan und der Lokale Integrationsplan der Landeshauptstadt Hannover
Gesprächsrunde mit Birgit Steckelberg, Sachgebiet Integration der Landeshauptstadt Hannover, und Dr. Benedikt Poensgen, Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover

kurze Pause

Werkstatt 1: Ein kosmopolitischer Ort für Hannover
Mit Ashgar Eslami, kargah e.V., und Hans Michael Krüger, Kulturzentrum Faust
Werkstatt 2: Öffentlichkeitsarbeit für vielfältige Zielgruppen, wie geht das?
Mit Tatiana Czepurniy, Tolstoi e.V. und Laura Heda, kargah e.V.
Werkstatt 3: Zusammen stärker und sichtbarer werden – neue gemeinsame Formate entwickeln
Mit Nadia Kurtul, Can Arkadas, Abayomi Bankole, ADV Nord, Julian Matuschik, Cameo Kollektiv, Hülya Häseler und Janika Millan, Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
Werkstatt 4: Mehrfachidentitäten und Kosmopolitismus – Was hast das mit Kulturarbeit zu tun?
Mit Séverine Jean, Bundesverband Nemo und Linden Legendz (angefragt)
Zusammenfassung aus den Workshops und Abschlussworte

ab 19 Uhr:
Get Together und Netzwerken mit Snacks und Getränken
Moderation: Hanna Legatis
Eine Veranstaltung des Kulturbüros der Landeshauptstadt Hannover in Kooperation mit Kargah e.V., MiSo e.V., ADV Nord, Kulturzentrum Faust, Can Arkadas, Tolstoi e.V. und Cameo Kollektiv.

 

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum Faust
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Kulturzentrum Faust auf der Karte anzeigen.

Kategorien:

Bildnachweis: Achim Brandau