GREENLEAF & FATSO JETSON

Datum: 29.09.2016 | Zeit: 20:00 Uhr | Ort: Béi Chéz Heinz

GREENLEAF… Was macht eine einzigartige Band aus, die einem stets in Erinnerung bleibt? Es ist etwas, das man schlecht erklären, lernen oder kaufen kann. Nenn es Talent, Magie oder was auch immer: Greenleaf haben es. Die Super-Group der skandinavischen Underground-Rockszene, deren besteht aus grundehrlichen Musikern mit einem Hang zu Heavy Fuzz-Rock besteht, weiß wie kaum eine andere Band zu demonstrieren, was Rock’n’Roll war, ist und stets sein soll. Im Mai 2014 kam ihr viel gefeiertes Werk „Trails and Passes“ via Small Stone Records heraus, und untermauerte den einigartzigen Drive dieser Ausnahmeband. Es birgt den typischen Greenleaf Sound in hoher Dosis, stets geprägt vom guten alten 70er Rock, gewürzt mit mächtigen Stoner-Riffs und einigen psychedelischen Parts. Ein kräftiger Kick in den Hintern und eine Lobpreis an die Allmacht guter Riffs, der beileibe nicht nur für den Stoner-Freak und Retro-Fan, sondern viel mehr einen jeden Freund guter, handgemachter und ehrlich gemeinter Rockmusik geschaffen ist. Und genau dort knüpft nun auch ihr aktuelles Werk „Rise above the meadows“ an, für welches sie mit Napalm Records, der Heimat von Genregrößen wie John Garcia, Brant Bjork oder Karma To Burn, einen hochpotenten Partner gefunden haben.

FATSO JETSON werden oft als die Urväter des Desertrocks genannte – und das nicht ohne Grund. Als mehr oder weniger noch einsames Tumbleweed brachten sie bereits 1995 ihr Debütalbum „Stinky Little Gods“ und ebneten fortan den Gehörkanal für Bands wie Fu Manchu, Queens of The Stone Age und natürlich Kyuss, die ihnen auf schnellen Sohlen folgten.
Die Gebrüder Lalli und ihr langjähriger Freund Tony Tournay führten in Palm Desert den ersten Rock Club, der spartenmäßig die Freunde des Gaspedals und Psychedelic Wah-Wahs bediente. Als sie merkten, dass ihre Freundschaft doch zu mehr reichen sollte als Bier trinken und Pool spielen entstand Fatso Jetson, damals noch mit niemand Geringerem als Brant Björk an der Gitarre.
Seit dem sind viele Sandstürme durch Nordkalifornien geweht und die Band, die das Genre so in Stein meißelte, vermischt weiterhin viele andere Stile wie Stoner Blues und Psychedelic Jazz in ihrer Musik.

Abendkasse: 14,00 €
Vorverkauf: 11,50 €
Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

 

Veranstaltungsort:
Béi Chéz Heinz
Liepmannstraße 7b
30453 Hannover

Béi Chéz Heinz auf der Karte anzeigen.

Kategorien:

Bildnachweis: Achim Brandau

Schreibe einen Kommentar