Hannover hat ein Naziproblem!

DKP Hannover

Am Abend des 27. Februar wurden Mitglieder der DKP nach einer Veranstaltung im DKP-Büro in Linden-Süd von drei vermummten Tätern überfallen, teilweise verletzt und massiv beleidigt. Die Angreifer ordnen wir der faschistischen Szene Hannovers zu. Der Angriff setzt eine Reihe von Übergriffen und Anschlägen der Nazis auf politische, insbesondere antifaschistische und antirassistische Organisationen und Aktivisten … weiterlesen …

weiterlesen ...

Diskussionsveranstaltung: Refugees welcome!

Antirassistisches Hannover

Eine linke Analyse der rassistischen Bürgerbewegungen und Strategien dagegen. TERMIN: Montag, 10.03.2014 EINLASS / BEGINN: 18:30 Uhr / 19:00 Uhr EINTRITT: frei ORT: Kulturzentrum FAUST / Warenannahme In Deutschland protestieren seit letztem Jahr an vielen Orten sogenannte Bürgerinitiativen gegen den Neubau von Unterkünften für Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Ins Leben gerufen werden diese Initiativen meist von … weiterlesen …

weiterlesen ...

Drei vermummte Gestalten überfallen DKP-Mitglieder

Erneut gezielte Neo-Naziaggression in Hannover Drei mit schwarzen Kopfhauben maskierte männliche Täter haben am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr auf dem Parkplatz des Hanomag-Geländes in Hannover (Linden-Süd) Mitglieder der DKP überfallen, teilweise verletzt und massiv beleidigt. Offenbar hatte die drei Täter, die offensichtlich der hannoverschen Neonazi-Szene zuzurechnen sind, gezielt das Ende einer Veranstaltung im örtlichen DKP-Büro … weiterlesen …

weiterlesen ...

Fachtag: Frauen im Rechtsextremismus

Frauen im Rechtsextremismus

Die Zahl von Frauen, die äußerst aktiv in der rechten Szene agieren, wächst an – auch in Hannover. Diese Entwicklung ist allerdings nicht neu und wird nicht ohne Gegenreaktion hingenommen. Und dies nicht erst seit dem Bekanntwerden der Rolle von Beate Zschäpe innerhalb der NSU-Terrorgruppe. Unterschiedliche Organistionen und Institutionen beschäftigen sich mit rechtsextremen Frauen. Das … weiterlesen …

weiterlesen ...

Internationale Wochen gegen Rassismus vom 10. bis 25. März

Weltoffenes Hannover

Antirassistisches, weltoffenes und demokratisches Hannover Programm- und Infoflyer Die Internationalen Wochen gegen Rassismus widmen sich alljährlich deutschlandweit der Arbeit gegen Diskriminierung, Fremdenhass und Rechtsextremismus. Seit Jahren ist in Hannover ein breites Bündnis aktiv, um innerhalb dieses Zeitraumes Veranstaltungen zu diesen Themenbereichen anzubieten. Dabei haben wir uns in den vergangenen Jahren Themen wie Rechtsextremismus oder Antisemitismus … weiterlesen …

weiterlesen ...

Grünen Politiker am Küchengarten von Neonazi bedroht

Sven-Christian Kindler, Mitglied des Bundestages für die Grünen, ist am Wochenende auf dem Küchengarten von einem Neonazi bedroht worden. Weil er bei der Demonstration gegen die Band Frei.Wild gesprochen hatte wurde er von einem Mann (Mitte 20, ca. 1,80 Meter) auf dem Platz angesprochen. Als er dies bestätigte wurde er von dem Mann geschubst und … weiterlesen …

weiterlesen ...

Film im Apollo: Das Konzentrationslager Bergen-Belsen 1939-1945

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27.Januar BRD 1985 R: Jürgen Corleis Länge: 45 Min. (5,-/4,- €) 26.01.2014 – 17:45 und 19:00 Uhr – Apollokino Am 15. April 1945. KZ-Kommandant Josegf Kramer übergibt das Konzentrationslager Bergen-Belsen zwischen Hannover und Lüneburg bei Celle den britischen Streitkräften. Die Ereignisse dieses Tages sowie der … weiterlesen …

weiterlesen ...

Anschlag auf DKP Büro in Hannover-Linden: Pflastersteine, Baseballschläger und Brandsätze ersetzen keine Argumente

Keine Argumente: sieben sinnlos zerstörte Scheiben

In der Nacht vom 1. zum 2. Januar wurde auf das DKP Büro in der Göttinger Straße (Linden-Süd) ein Anschlag verübt. Zwei bisher unbekannte Männer, die anschließend mit einem Auto flüchteten, zertrümmerten sieben Fenster des Büros und beschädigten die Eingangstür mit scharfem, spitzen Einbruchwerkzeug massiv. Nur durch die dankenswerte Aufmerksamkeit von Anwohnern, die Geräusche bemerkten … weiterlesen …

weiterlesen ...

Geister der Vergangenheit – KZ und Zwangsarbeit in Hannover/Limmer 1944/45

In Koop. mit dem AK Ein Mahnmahl für das Frauen KZ Limmer: Die Filmemacher Franziska Wenzel Sören Köpke stellen ihren Film im Apollokino persönlich vor! D 2010, 42 Min. R: Franziska Wenzel, Sören Köpke 19.01.2014, 11:00 Uhr (5,-/erm: 4,-€) „Ein Mahnmahl für das Frauen KZ Limmer“: Zwangsarbeit in Hannover im Nationalsozialismus Zum Tag des Gedenkens … weiterlesen …

weiterlesen ...

Mehr als nur Klamotten! – Rechte Trendmode aus Hannover verdrängen!

Mehr als nur Klamotten

Podiumsdiskussion der Friedrich-Ebert-Stiftung Niedersachsen Mittwoch, 11. Dezember 2013, 18 Uhr Sheraton Hotel Hannover Pelikanplatz 31, 30177 Hannover Infoflyer „Mehr als nur Klamotten“ Seit September gibt es einen Tønsberg-Laden in der List. Seit September wird dagegen protestiert. Der Grund: Der Laden verkauft Klamotten der Marke Thor Steinar – ein Label, das gerne von Rechtsextremen getragen wird. … weiterlesen …

weiterlesen ...

Offener Brief: PIRATEN fordern Absage des Frei.Wild-Konzerts im Capitol

Piraten Partei

Sehr geehrter Herr Lohmann, das Veranstaltungszentrum Capitol ist weit über Linden hinaus als Ort bekannt, an dem Künstler aus aller Welt ihr Publikum finden. Damit passt es sehr gut in diesen Stadtteil, der Menschen aus vielen Nationen eine Heimat bietet. Da ist es nicht verwunderlich, dass es hier ein besonders großes Anliegen der Politik ist, … weiterlesen …

weiterlesen ...

Gemeinsame Resolution gegen das Frei.Wild Konzert im Capitol

Symbol Nazifrei

GEGEN NATIONALISMUS UND VÖLKISCHE IDEOLOGIE – DAS FREI.WILD KONZERT ABSAGEN! DIE SÜDTIROLER BAND „FREI.WILD“ WIRD AM 29. NOVEMBER IHR EINZIGES KONZERT IN NORDDEUTSCHLAND IM CAPITOL IN HANNOVER-LINDEN GEBEN. DIE IN DER RECHTEN GRAUZONE VERORTETE BAND BETONT IN EINER VIELZAHL IHRER TEXTE EINEN VERMEINTLICH BESONDEREN WERT DER EIGENEN NATION, KULTUR UND DES EIGENEN „VOLKES“ GEGENÜBER ANDEREN … weiterlesen …

weiterlesen ...

Laternenumzug gegen rechten Lifestyle

Bunter Laternenumzug

Bericht der Initiative „Gegen rechten Lifestyle in Hannover“ Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die am gestrigen Laternenumzug teilgenommen und so ihren Unmut über den Laden und die aktive Naziszene in Hannover zum Ausdruck gebracht haben. Rund 200 Menschen unterschiedlichster Altersgruppen haben dazu beigetragen, dass dem braunen Einheitsbrei ein farbenprächtiges Lichterspiel entgegengesetzt … weiterlesen …

weiterlesen ...