Veranstaltung der Gedenkstätte Ahlem

Gegen das Vergessen: Jüdische Kammermusik mit dem Duo Kappis-Becht  Auf Einladung der Gedenkstätte Ahlem der Region Hannover gastiert am morgigen Sonntag, 25. April 2010, Beginn: 18.00 Uhr, das Konzert-Duo Kappis-Becht in der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover, Fuhsestr. 6, 30419 Hannover. Durch das Programm führt der NDR-Journalist Peter Hertel. Der Eintritt ist frei.  „Sie überzeugen durch … weiterlesen …

weiterlesen ...

Staatssekretär Oehlerking: „Perfidere Methoden, verwerfliche Ziele“

Wachsamkeit gegenüber rechtsextremen Bestrebungen „Gegen alle Bestrebungen des Rechtsextremismus müssen wir wachsam undgerüstet sein. Die Methoden der Neonazis sind perfider geworden, dieZiele gleich verwerflich geblieben." Darauf hat der Staatssekretär imNiedersächsischen Justizministerium, Dr. Jürgen Oehlerking bei einerTagung zum Thema „Rechtsextremismus und Neonazismus – NeuesteTendenzen" in der Tagungsstätte der Deutschen Richterakademie inWustrau (Brandenburg) hingewiesen. In Niedersachsen nehme … weiterlesen …

weiterlesen ...

„Kein Naziverbrechen soll ungeklärt bleiben“

Niedersächsische Justiz führt Ermittlungsverfahren gegen 11 Personen „Kein Naziverbrechen soll ungeklärt bleiben. Das sind wir denOpfern und den Überlebenden schuldig", hat der NiedersächsischeJustizminister Bernd Busemann vor dem Hintergrund des 65. Jahrestagsder Befreiung des Lagers Bergen-Belsen durch britische Truppen amDonnerstag (15. April 2010) in Hannover erklärt. Gegen zurzeit 11 Personen ermittelten niedersächsische Staatsanwältewegen schwerer Gewalttaten, die … weiterlesen …

weiterlesen ...

Heutiger Gedenktag auf dem Stadtfriedhof Seelhorst

Seit2001 bietet die Landeshauptstadt Hannover Führungen zumErschießungsplatz auf dem Stadtfriedhof Seelhorst an. Auf Initiativeder IG Metall, die die Gedenkstätte am Maschsee-Nordufer betreut, wurdein 2002 dort eine Gedenkstelle errichtet. Seither werden auch dortdurch die IG Metall Kränze niedergelegt. Heute sind folgendeVeranstaltungen geplant: Wie in jedem Jahr findet um 15 Uhr die Führungzu den Geschehnissen dieser Zeit … weiterlesen …

weiterlesen ...

Rede zur Gedenkdemo zur Besetzung des Gewerkschaftshauses

Aus Anlass des 77. Jahrestages der Besetzung des Alten Gewerkschaftshauses fand an der Goseriede eine Gedenkveranstaltung statt. In seiner Ansprache ging DGB-Sekretär Steffen Holz nicht nur auf die Ereignisse im Jahre 1933 ein, sondern beklagte einen Paradigmenwechsel in der Extremismusbekämpfung in der heutigen Politik und in den Medien. Seit dem Berliner Regierungswechsel im Herbst würden … weiterlesen …

weiterlesen ...

Gedenkveranstaltung – 1.April 1933 : Nazis besetzen hannoversches Gewerkschaftshaus

01.04.2010, 15:00 Uhr Vor 77 Jahren rissen die Nationalsozialistendie Macht in Deutschland an sich. Drei wichtige Etappen derDurchsetzung hierbei waren der Reichstagsbrand am 27. Februar 1933, dieVerabschiedung des „Ermächtigungsgesetzes" durch den dezimierten undeingeschüchterten Reichstag am23. März und das Verbot derGewerkschaften. Dies erfolgte am 2. Mai, genau einen Tag, nach den vomGoeb-bels-Ministerium ersten reichsweit organisiertennationalsozialistischen Maifei-ern, … weiterlesen …

weiterlesen ...

Vortrag und Diskussion: Der Rassismus in der Moderne

Veranstaltung der Gedenkstätte Ahlem„Der Rassismus in der Moderne“ ist das Thema einesVortrags- und Diskussionsabends am Donnerstag, 06. Mai 2010, Beginn:18.00 Uhr im Regionshaus (Raum N001, Eingang Hildesheimer Straße 18).Auf Einladung der Gedenkstätte Ahlem der Region Hannover wird derHistoriker Dr. Utz Anhalt in seinemReferat die abwertenden Konstruktionen des „Anderen“ als Heide, Wilder,Barbar und Exot beleuchten. Der … weiterlesen …

weiterlesen ...

Rechtsextremismus im Stadtbezirk Misburg-Anderten

Wolfgang Freter, Leiter des Bereichs Rechtsextremismus imniedersächsischen Innenministerium, berichtete laut HAZ bei derAnhörung, es gebe weder in Misburg noch im übrigen Stadtgebiet vonHannover organisierten Rechtsextremismus. Es gebe aber Cliquen und eineSubkultur, die mit rechtem Gedankengut sympathisiere. Einen Schwerpunktder rechten Szene sehe er, Freter, derzeit im Bereich Seelze undWunstorf.Angesichts dieser qualitativen und regionalen Zuordnungen vonAngehörigen und … weiterlesen …

weiterlesen ...

Kein „Bock“ auf Nazis

GRÜNE JUGEND Hannover fordert Aktionsplan gegen Rechtsextremismus In den vergangenen Tagen verteilten Neonazis die rechtsextreme Zeitung „Bock– Das Sprachrohr der Gegenkultur“ mit einer Auflage von 20.000 Stück anSchulen in der Region Hannover. Ihre rassistische Hetze soll Jugendliche zum„nationalen Widerstand“ aufrufen, um die rechte Szene in Hannover zustärken. Dank einer Formalie- die Herausgeber wurden nicht genannt- … weiterlesen …

weiterlesen ...

Rechtsradikale verteilen Propagandazeitschrift „Bock“ an Schulen in Hannover

Neonazis haben in dieser Woche in der Region Hannover vermutlich mehrere tausend rechtsextreme Zeitungen an Schüler verteilt. Die zunehmend aggressiven Methoden, mit denen Neonazis an HannoversSchulen für ihre Ziele werben, sorgen für Beunruhigung und Empörung beiLehrern, Politikern und Jugendlichen. Eine zehn- bis 15-köpfige Gruppeschwarz gekleideter Personen hatte sich am Donnerstag am Schulgeländeder IGS Kronsberg in … weiterlesen …

weiterlesen ...

Stolpersteine werden zum vierten Mal in Hannover verlegt

Am 22. und 23. März (Montag und Dienstag)werden in Hannover zum vierten Mal Stolpersteine verlegt. Stolpersteineerinnern an Menschen, die Opfer der nationalsozialistischenGewaltherrschaft geworden sind. Die Betonsteine werden an ihrem letztenselbst gewählten Wohnort in Hannover in den Fußweg eingelassen. EineMessingplatte auf der Oberfläche nennt mit der Inschrift "Hierwohnte…" den Namen, den Geburtstag sowie die Umstände des … weiterlesen …

weiterlesen ...

Rechtsextreme stören Mahnwache – 26 Festnahmen

Die Polizei hat Freitagabend gegen 18:00 Uhr insgesamt 26 Personen der rechtsextremen Szene vorläufig festgenommen. Die Gruppe war offenbar auf dem Weg zu einer Mahnwache für die Opfer rechter Gewalt am Kantplatz (Kleefeld). Die "Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten" hatte für den gestrigen Abend von 18:00 bis 19:00 Uhr … weiterlesen …

weiterlesen ...

Gedenkstätte Bergen-Belsen erhält Bundesförderung

Überlebendenverbände begrüßten die Unterzeichnung. "Ich sehe mit großerZufriedenheit, dass unser Vermächtnis so auf lange Zeit durch dieGedenkstätte Bergen-Belsen weiter getragen werden kann", sagte SamBloch, der Vorsitzende der World Federation of Bergen-Belsen SurvivorAssociations. Bergen-Belsen ist international ein Symbol für dienationalsozialistischen Verbrechen. In dem Kriegsgefangenen- undKonzentrationslager kamen zwischen 1941 und 1945 mehr als 70.000Menschen um. Die Gedenkstätte … weiterlesen …

weiterlesen ...

Zum Gedenken an die Ermordung der Sinti in Auschwitz

Kranzniederlegung in der Gedenkstätte AhlemDoris Klawunde, Stellvertretende Regionspräsidentin und Bernd Strauch,Bürgermeister der Stadt Hannover, werden am Mittwoch gemeinsam mitVertretern des Niedersächsischen Verbandes Deutscher Sinti in derGedenkstätte Ahlem der in Auschwitz ermordeten Sinti und Roma gedenken.Die Kranzniederlegung findet statt am Mittwoch, dem 03. März 2010, Beginn: 15.00 Uhr, Gedenkstätte Ahlem, Heisterbergalle 8, Hannover-Ahlem. Eine weitere Kranzniederlegung … weiterlesen …

weiterlesen ...

Einladung an Jugendliche zum Internationalen Jugendworkcamp Bergen-Belsen

In den Osterferien vom 22.3. bis 1.4.2010 findet aufdem Gelände desehemaligen Konzentrations- und Kriegsgefangenenlagers Bergen-Belsen das internationale jugendworkcamp Bergen-Belsenstatt.  60 Jugendlichen aus Osteuropa, Israel, Südafrika, Niederlandeund Deutschland beschäftigen sich anschaulich mit der Nazi-Geschichtebis hin zu den aktuellen Neonazi-Strukturen und antifaschistischemWiderstand. Im Workcamp wird die Geschichte der ehemaligen Lager erkundet, Zeitzeugen sprechen über die erlittene Verfolgung … weiterlesen …

weiterlesen ...

Mahnwache und Demo am 05. & 06. März

Hannover Calling Mahnwache gegen rechte Gewalt 05. März 18 Uhr Kantplatz Demonstration: 06. März 14 Uhr Steintorplatz Immer öfter werden Menschen, dienicht ins Weltbild der Neonazis passen,angegriffen. Im Jahr 2008 gabes etwa 20.400 rechte Straftaten. Seit1990 wurden etwa 190 Menschenbundesweit von Neonazis sogar ermordet.Angesicht dieser Situation ist dieGleichstellung von AntifaschistInnenmit Nazis unter dem Begriff „extremistischeGewalt“ … weiterlesen …

weiterlesen ...

Zeitzeugengespräch

Veranstaltung der Gedenkstätte Ahlem: Salomon Finkelstein und Henry Korman – zwei Überlebende des Holocaust berichten Auf Einladung der Gedenkstätte Ahlem der Region Hannover berichten am Donnerstag, 25. Februar 2010, Beginn: 19.00 Uhr, Regionshaus, Sitzungssaal N001, Eingang Hildesheimer Str. 18, Salomon Finkelstein und Henry Korman über ihre Zeit vor, in und nach Auschwitz. Im Mittelpunkt des … weiterlesen …

weiterlesen ...

Vortrag und Diskussion: Klaus Theweleit über „Der Körperpanzer des faschistischen Mannes“.

Eine  Veranstaltung der Gedenkstätte Ahlem Auf Einladung der Gedenkstätte Ahlem der Region Hannover referiert und diskutiert der Literaturschriftsteller, Kulturtheoretiker und Schriftsteller Klaus Theweleit am Donnerstag, 25. Februar 2010, Beginn: 19.00 Uhr, Regionshaus, Galerie, Eingang Hildesheimer Str. 18 über das Thema „Der Körperpanzer des faschistischen Mannes". Die ersten Soldaten des „Tausendjährigen Reiches" standen in den Reihen … weiterlesen …

weiterlesen ...