OB-Wahl: So geht das mit der Briefwahl in Hannover

Briefwahl HannoverIn Hannover wird am 27. Oktober ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Statt an diesem Sonntag das auf der Wahlbenachrichtigung genannte Wahllokal aufzusuchen, kann die sogenannte Briefwahl genutzt werden. Dazu muss im Vorfeld eine der zwei Briefwahlstellen in Hannover aufgesucht werden, leider befindet sich keine davon in Linden oder Limmer. Diese sind im neuen Rathaus (Trammplatz 2) und im Podbi-Park (Lister Straße 8) zu finden.

Öffnungszeiten der Briefwahlstellen

Beide Briefwahlstellen sind vom 7. bis 25. Oktober wie folgt geöffnet:

  • Neues Rathaus: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8 bis 18 Uhr und mittwochs von 8 bis 15 Uhr;
  • Podbi-Park: montags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr; dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 14 Uhr.

Am Freitag vor der Wahl (25. Oktober) haben die Briefwahlstellen aus rechtlichen Gründen nur bis 13 Uhr geöffnet.

Beim Besuch der Briefwahlstelle ist die Wahlbenachrichtigung oder ein Personaldokument vorzulegen. Die Briefwahlunterlagen können auch auf anderen Wegen beantragt werden: im Internet unter www.wahlen-hannover.de, per E-Mail an briefwahl@hannover-stadt.de, mittels Fax an (05 11) 168 41111 oder postalisch durch Übersendung des ausgefüllten Antrags auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte in einem frankierten Umschlag an die Landeshauptstadt Hannover, Wahlamt, 30114 Hannover.

Die beantragten und ausgefüllten Wahlbriefe müssen bis spätestens zum Wahlabend (27. Oktober), 18 Uhr, beim Wahlleiter eingegangen sein. Ausführliche Informationen zu den Wahlen bietet das Internet unter www.wahlen-hannover.de. Auskünfte zur Briefwahl sind auch telefonisch unter (05 11) 1 68 – 4 11 01 erhältlich.

Zehn Kandidat*innen

Zehn Bewerber*innen kandidieren für die Wahl zum*zur neuen Oberbürgermeister*in am 27. Oktober. Der Wahlausschuss hat folgende Wahlvorschläge zugelassen (in der Reihenfolge auf dem Stimmzettel): Dr. Marc Hansmann (SPD), Dr. Eckhard Scholz (CDU), Belit Onay (Bündnis 90/Die GRÜNEN), Joachim Wundrak (AfD), Jessica Kaußen (DIE LINKE.), Bruno Adam Wolf (PIRATEN), Catharina Gutwerk (Die PARTEI), Ruth Esther Gilmore (Einzelwahlvorschlag), Iyabo Kaczmarek (Einzelwahlvorschlag) und Julian Klippert (Einzelwahlvorschlag).

Die Wahl findet am Sonntag, dem 27. Oktober, von 8 bis 18 Uhr statt. Falls kein*e Kandidat*in die absolute Mehrheit der gültigen Stimmen erhält, folgt zwei Wochen später eine Stichwahl. Am 10. November treten in diesem Fall die beiden Bewerber*innen an, die in der ersten Wahl die meisten Stimmen bekommen haben.

nach oben