Mahnwache und Demo am 05. & 06. März

Hannover Calling

Hannover Calling

Mahnwache gegen rechte Gewalt 05. März 18 Uhr Kantplatz

Demonstration: 06. März 14 Uhr Steintorplatz

Immer öfter werden Menschen, die nicht ins Weltbild der Neonazis passen,angegriffen. Im Jahr 2008 gab es etwa 20.400 rechte Straftaten. Seit 1990 wurden etwa 190 Menschen bundesweit von Neonazis sogar ermordet. Angesicht dieser Situation ist die Gleichstellung von AntifaschistInnen mit Nazis unter dem Begriff „extremistische Gewalt“ durch die Familienministerin Kristina Schröder eine grundsätzlich verfehlte Politik, welche die rechte Gewalt gegenüber Menschen herunter spielt.

Dies zeigt ein aktueller Fall rechter Gewalt in Hannover. In der Silvesternacht fand in der Innenstadt ein brutaler Übergriff von Neonazis auf einen 18-jährigen statt. Eine Gruppe von etwa acht Männern schlug auf den Jugendlichen ein. Er erlitt Verletzungen am Kopf. Gegen zwei bekannte Neonazis aus Wunstorf und Kleefeld läuft nun eine Anzeige wegen schwerer Körperverletzung. Weitere Täter konnten jedoch nicht ermittelt werden, da die Polizei trotz vieler Aufforderungen des Betroffenen die Videobänder der Üstra nicht sicherte. Dies zeigt, dass die Polizei, aber auch Medien und Politik das Thema Rechte Gewalt längst nicht so ernst nehmen,wie sie es sollten. Ein solches Fehlverhalten von der Polizei muss Konsequenzen haben!