Linden – ein nazifreier Stadtteil

Montag, 20. April, 18 Uhr,Werner-Blumenberg-Haus,Pfarrlandstraße 3
Gedenken an Werner Blumenberg
Sozialist, Antifaschist, Widerstandskämpfer,Emigrant. Im Anschluss: Gedenken an Wilhelm Offenstein. Der gebürtige Lindener war von 1928 bis 1936 Pastor der St. Benno Kirchengemeinde. In seinen Predigten äußerte er scharfe Kritik am NS-Regime. Gedenken an Walter Ballhause. Lindener Jungsozialist, Antifaschist, Arbeiterfotograf. Mitglied der SPD und SAP. Gedenken an Wilhelm Bluhm. Lindener Widerstandskämpfer.
Abschlussgespräch im Kulturzentrum FAUST (Café Siesta).
Eine Kooperation von Otto-Brenner-Akademie, Quartier e.V.,FAUST, SPD-Abteilung Linden-Nord.

Mittwoch, 22. April, 18 Uhr, Franz-Nause-Straße / Ecke Weidestraße
Gedenken an Franz-Nause, Widerstandskämpfer, Technischer Leiter der Sozialistischen Front.
Eine Kooperation von Otto-Brenner-Akademie, SJD Die Falken, SPD Abteilung Limmer.

Freitag, 24. April, 18 Uhr,Freizeitheim Linden / Geschichtskabinett
„Hannovers Opfer der nationalsozialistischen Psychatrie“
Vortrag und Gespräch mit Dr. Raimond Reiter.

Mittwoch, 29. April, 19 Uhr, Kulturzentrum FAUST(Café Siesta)
„Herrschaftim Milieu. Zum Nationalsozialismus in Linden“
Historischer Vortrag von Heiko Arndt.

Freitag, 1. Mai, 9.30 Uhr,Freizeitheim Linden
„Bunt statt Braun. Gemeinsam gegen den Naziaufmarsch!“
Sternmärsche der Gewerkschaften, Vereine und Initiativen zur Kundgebung und Demonstration am hannoverschen Klagesmarkt.