Arbeits-und Sozialministerin Ursula v. d. Leyen besucht die Helene-Lange-Schule in Linden

Übergabe der Experimentierkoffer in der Helene Lange Schule

Übergabe der Experimentierkoffer in der Helene Lange Schule

Ursula von der Leyen beim ausprobieren der Messgeräte

Ursula von der Leyen beim ausprobieren der Messgeräte

Anlässlich der feierlichen Übergabe von Experimentierkoffern und anderer Ausstattungsmaterialien für den naturwissenschaftlichen Unterricht in ihrem Wahlkreis war die Bundesministerin heute, Freitag, 06. Mai in die Helene-Lange-Schule in die Hohe Straße in Linden gekommen.

Unter dem Motto „Zukunft braucht Bildung“ hatte sich die Ministerin für die Zuwendung der Stiftung Niedersachsen Metall an die Helene-Lange-Schule und die Heisterbergschule eingesetzt. Dies vor dem Hintergrund, dass bereits jetzt über 120.000 qualifizierte Fachkräfte in der deutschen Elekto- und Metallindustrie fehlen, so der Stiftungsvorsitzende Dr.Volker Schmidt.

Bei der Lindener Schule gab vor allem das Engagement für Energieeinspartechnik den Ausschlag, das von dem verantwortlichen Fachprojektleiter Thies geleitet wird. SchülerInnen beider Schulen stellten heute in der Aula der Helene-Lange Schule den prominenten Gästen ihr beeindruckendes Fachwissen und einige der nun durch die Spende möglich gewordenen Experimente vor, die einen Gesamtwert von 10.000 Euro darstellt und den regulären Etat der Schulen bei Weitem überstiegen hätte, so die beiden Schulleiter Angelika Wittwer von der Heisterbergschule und Jürgen Buchenhagen von der Helene-Lange-Schule.

nach oben