„Ohne Moos nix los?“ – AWO startet erstmals bundesweiten Schüler- und Jugendwettbewerb

„Wir finden es deswegen ungemein wichtig, Kinder und Jugendliche beim Erwerb von Finanzkompetenzen zu unterstützen und ihnen die Themen Konsum und Geld, Schulden und Armut bewusster zu machen“, so Plaue weiter.

Wettbewerbsbeiträge können in Form von Videos, Audios, Powerpoints, PDFs oder Webanwendungen wie z.B. einem Onlinespiel oder einer Homepage ab sofort eingereicht werden.

Auf die besten Beiträge warten mehr als 150 attraktive Preise im Wert von über 45.000 Euro. An folgenden Themenbereichen sollen sich die Beiträge orientieren: „Braucht man Geld zum Glücklich sein?“ „ In-Sein und Dabei-Sein – wer manipuliert hier wen und wie?“ „ Sparen oder Wohlstand auf Pump?“ Oder: „Wer planen kann, ist besser dran.“

Bis zum 30. Juni 2010 werden alle Beiträge auf der Websiteawo-schuelerwettbewerb.org gesammelt. Dort gibt es auch alle Ausschreibungsunterlagen und Anregungen, ebenso wie Unterrichtsmaterialien zum Thema. Einsendeschluss für die Beiträge ist der 30. Juni 2010. Jedes Bundesland bekommt eine eigene Jury. Pro Bundesland soll es neun Preisträger geben, von den Siegerinnen und Siegern der Bundesländer werden in einem feierlichen Festakt Ende 2010 die besten drei Beiträge je Altersstufe ausgezeichnet. Zusätzlich dazu werden drei Publikumssieger prämiert, die aus der Abstimmung per Internet hervorgehen.

Ab sofort sind kreative Beiträge von Jugendlichen rund um Geld, Konsum, Schulden und Armut auf der Homepage www.awo-schuelerwettbewerb.org einstellbar.

nach oben