Musik auf Schwarz und Weiß

Ekaterina Popova

Ekaterina Popova

Ekaterina Popova, Klavier spielt Werke von Bach, Beethoven, Liszt und Stravinsky

Im Konzert in St. Nikolai, H.-Limmer am Ostersonntag um 17 Uhr spielt Ekaterina Popova die Beethovenschen Klaviersonaten „Pathétique“ und „Appassionata“, Stravinskys „Petrouchka“ in der Klavierfassung von 1921, drei Choräle von Johann Sebastian Bach in der Fassung von Busoni, sowie zum Osterfest Franz Liszt Choralimprovisation „Christ ist erstanden“.

Ekaterine Popova gehört zu den vielversprechenden Pianistinnen der jüngeren Generation.

Die gebürtige Weissrussin begann schon mit fünf Jahren Klavier zu spielen. Nach der Grundausbildung bei ihrer Mutter lernte sie im Musikkolleg für begabte Kinder bei Frau Prof. Zwetaieva. Auf ihrem weiteren Künstlerweg hat Prof. Olovnikovsie begleitet.
Sie machte den Kollegabschluss mit Auszeichnung und setzte ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Arie Vardi fort. Sie beendete ihre künstlerische Ausbildung mit summa cum laude und studiert weiter in der Soloklasse der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei ihm.
Ekaterina Popova gibt über 30 Solokonzerte im Jahr und spielt zusammen mit zahlreichen Orchestern in Russland, Italien und Deutschland. Sie gewann mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben

Neben Ihrer Konzerttätigkeit arbeitet Ekaterina Popova erfolgreich als Klavierpädagogin. Ihre Schülergewannen mehrere Preise bei Jugend musiziert und wurden mit Erfolg auf ein Musikstudium vorbereitet. In der Hochschule für Musik und Theater Hannover arbeitet Ekaterina Popova als Dozentin für Kammermusikbegleitung.

St. Nikolai-Kirche, Hannover-Limmer, Sackmannstraße 26

Sonntag, 24. April 2011 um17 Uhr

Eintritt: 7.- € /Ermäßigungsbedürftige 5 €

 

nach oben