Linden 07 geht gegen den OSV mit 8:1 unter

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die „Rot-Weißen“ noch einmal die Schlagzahl und ließen nun überhaupt keinen Zweifel mehr am späteren Sieg aufkommen. Bereits nach wenigen Sekunden verfehlte Pardo dos Santos das Tor seines ehemaligen Klubs nur knapp. Zehn Minuten später setzte sich der überragende Grabosch auf der rechten Seite entschlossen durch und drosch den Ball mit rechts ins lange Eck zum 0:3. Nur zwei Minuten später kassierte der Lindener Thiele die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung. Kurz darauf musste Schneider noch einmal einen Freistoß der Gastgeber aus zentraler Position abwehren. Doch beinahe im Gegenzug gewann der agile Stefan Royer einen Ball,setzte sich auf der rechten Seite durch und bediente mit einem präzisen Zuspiel Patrick Grabosch, der kaltschnäuzig zum 0:4 vollendete. In der 70. Minute hätte Vural Tasdelen beinahe von einem groben Missverständnis zwischen Abwehrspieler und Torhüter profitiert, doch sein Linksschuss ging hauchdünn am Pfosten vorbei. So erzielten die Gastgeber zwei Minuten danach ihren Ehrentreffer. Bekir Karagülle traf nach einer schönen Flanke von der rechten Seite per Kopf zentimetergenau ins kurze Eck.

In der Schlussviertelstunde brachen bei den Gastgebern alle Dämme und der OSV erzielte nach schön vorgetragenen Angriffen weitere sehenswerte Tore. Ruben Pardo dos Santos markierte nach Zuspiel von Tasdelen in der 74. Minute das 5:1. Fünf Minuten danach nahm Grabosch aus rund20 Metern Maß und drosch einen Fernschuss unhaltbar ins lange Eck zum Tor des Tages. Nach einem Foulspiel im Strafraum verwandelte Vural Tasdelen den fälligen Strafstoß in der 85. Minute souverän. Den Schlusspunkt zum 8:1 setzte wieder Grabosch, der nach schöner Hereingabe des eingewechselten Timotee James mühelos vollendete.

nach oben