Rotgrünes Vorzeigeobjekt „Lernzentrum Linden“ gekippt?!

Die Bürgerinitiative betrachtet jetzt den von SPD,Grünen und FDP durchgesetzten Beschluss zum Umbau des Lindener Rathauses mit einem Volumen von 8 Millionen Euro und der Schließung der Bibliothek Limmerstraße als gegenstandslos. „Wir sind gespannt wie Oberbürgermeister Weil jetzt den mehr als 25.000 UnterzeichnerInnen unserer Unterschriftenliste für den Erhalt der Stadtteilbibliothek im Freizeitheim Linden erklärt, das durch den Bau des Lernzentrums städtische Gelder eingespart werden könnten“, so Frank Pharao, „einmal mehr haben sich der Oberbürgermeister, SPD, Grüne und die Stadtverwaltung als „Ankündigungsweltmeister“ erwiesen.“

Die Bürgerinitiative geht davon aus, dass der Bürgerwille endlich respektiert wird und die Stadtteilbibliothek Limmerstraße erhalten bleibt und modernisiert wird. Für die BürgerInnen in Linden-Nord, Limmer und Ahlem, für Mobilitätseingeschränkte, ältere Menschen und Kinder kann so die Nutzung von Büchern, neuen Medien etc. gewährleistet werden.

Die Bürgerinitiative fordert den Rat der Stadt Hannover auf, ihren Beschluss zur Schließung der Stadtteilbibliothek Limmerstr. zurückzunehmen und ein neues Konzept zur Modernisierung der Stadtteilbüchereien in Linden-Nord und auch Linden-Mitte vorzulegen.

Initiative gegen die Schließung der Stadtbibliothek Limmerstraße
c/o Matthias Wietzer
Limmerstraße 31
30451 Hannover
Tel.: 0511/ 4582694