Linke: Antrag auf Einstellung der Planungen für Ausbau des Lindener Hafens

Die Hannoversche Linke fordert den Stopp des Ausbaus des Lindener Hafens.“Es macht ökonomisch keinen Sinn, Millionensummen für den Ausbau zu investieren.Der Transportbedarf der im Lindener Hafen ansässigen Firmen ist in Hannover bereits durch die vorhandenen Hafenkapazitäten abgedeckt. Zudem entsteht derzeit neben dem Misburger Hafen bei Lehrte ein neues Containerterminal, das dazu beitragen wird den Warenumschlag von Wasser, Bahn und Straße neben dem Nordhafen in Stöcken in der Region zu zentralisieren“, erklärt Frank Nikoleit, Ratsherr der Hannoverschen Linken.

„Außerdem würde dieses Projekt die Bewohner der Stadtteile Ahlem und Limmer für mehr als ein Jahrzehnt in ihrer Wohnqualität dramatisch beeinträchtigen“ so Frank Nikoleit weiter.“Der Ausbau des Kanals von 28 auf 48 Meter Breite, der Neubau einer Großschleuse der dann erforderliche Neubau von 11 Brücken sowie die Verlegung von Bahntrassen und Erhöhungen von Bahndämmen stehen in keinem Verhältnis zur Wirtschaftlichkeit.“

Die Hannoversche Linke wird in die kommende Ratssitzung einen entsprechenden Antrag einbringen, wo der Stopp des Ausbaues des Lindener Hafens gefordert wird.