Der neue Lindespiegel ist da

Linden bleibt nazifreie Zone 

Am 1. Mai 2009 wollen alte und neue Nazis durch Hannover marschieren

Lindener Stadtteilzeitung Oktober 2008 12. Jahrgang Lindenspiegel Anfang September wurde bekannt, dass Neonazis aus dem Umfeld der Freien Kräfte einen Aufmarsch unter dem Motto „Schluss mit Verarmung, Überfremdung und Meinungsdiktatur – Nationaler Sozialismus jetzt!“ für den 1. Mai2009 in Hannover angemeldet haben.Es wurde eine erwartete Teilnehmerzahl von 500 – 1000 Personen angegeben. Es ist aber davon auszugehen, dass an diesem Tag mehr Neonazis auf den Straßen der niedersächsischen Landeshauptstadt unterwegs sein werden.Der angemeldete Start- und Zielpunkt der Nazidemonstration ist der ZOB. Von dort aus wollen sie durch die Innenstadt und bis Linden hinein marschieren.Sie haben ihre Route bis zur Spinnereistr. / Ecke Elisenstraße angemeldet und wollen dann wieder zurück in die Calenberger Neustadt. Das heißt,sie wollen über die Ihmebrücke bei den Stadtwerken nach Linden rein! Direkt auf der anderen Seite haben sie eine 60-minütige Kundgebung auf Lindener Boden angemeldet, auf der sie hetzen und provozieren wollen.

Diesam höchsten Feiertag der internationalen Arbeiterbewegung und Tag der traditionellen 1. Mai-Kundgebung des DGB.

 Kompletter Artikel im aktuellen Lindenspiegel

Lindemann & Stroganiow (als Video)

„Von Autos und Vorbildern“ von Kersten Flenter
und
„Die Sache mit Oma“ von Hans-Jörg Hennecke

www.lindenspiegelaktuell.de/lindemann-stroganow.html